Menü

iPad als zweiter Mac-Bildschirm: Hohe Anforderungen für Apples Sidecar

Eine der größten Neuerungen von macOS Catalina lässt sich mit älteren Macs und iPads nicht nutzen. Eine Mac-Modellreihe bleibt vorerst komplett ausgeklammert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 53 Beiträge

Das iPad dient mit Sidecar nicht nur als Zweitbildschirm – sondern auch als Grafiktablett.

(Bild: Apple)

Von

Die Systemvoraussetzungen für Sidecar in macOS Catalina fallen höher aus als bislang erwartet. Um ein iPad als Zweitbildschirm und Grafiktablett für den Mac verwenden zu können, setzt Apple relativ junge Hardware voraus – sonst wird die Funktion nicht angeboten.

Auf Mac-Seite steht Sidecar mit macOS 10.15 Catalina erst auf den 2016 neu aufgelegten MacBook-Pro-Modellen (mit Thunderbolt 3/USB-C und Butterfly-Keyboard) zur Verfügung, auf MacBook Air und Mac mini erscheint Sidecar ab der jeweiligen 2018er-Neuauflage. Die Funktion wird außerdem auf 12"-MacBooks und iMacs ab Baujahr 2016 unterstützt sowie dem 5K-iMac von Ende 2015 sowie dem iMac Pro.

Mac-Pro-Nutzer können die Funktion bislang allerdings gar nicht verwenden, der vorausgesetzte 2019er Mac Pro ist noch nicht erhältlich, es soll aber noch im Herbst in den Handel kommen.

Praktisch, wenn man neue Hardware hat: Das iPad als portabler Zweitmonitor für den Mac.

(Bild: Apple)

Beim iPad knüpft Apple den Sidecar-Support nicht nur an iPadOS 13.

Unterstützt ein iPad den Apple Pencil nicht, lässt es sich auch nicht mit Bordmitteln als Zweitbildschirm verwenden. Voraussetzung ist hier also ein iPad ab der 2018 eingeführten 6. Generation, ein iPad Air 3 oder iPad mini 5 (beide Jahrgang 2019) oder ein iPad Pro – dort reicht es zurück bis Baujahr 2015.

Mac sowie iPad müssen außerdem mit derselben Apple-ID bei iCloud angemeldet sein, wie Apple in einem bislang nur in Englisch vorliegenden Support-Dokument betont. Wer Sidecar kabellos verwenden will, muss auf beiden Geräten Bluetooth und WLAN aktiviert haben, Apples Handoff-Funktion darf zudem nicht abgeschaltet sein. Beim drahtlosen Betrieb von Sidecar dürfen weder Mac noch iPad ihre Internetverbindung teilen.

Apples Einführung von Sidecar sorgte bei Anbietern von kostenpflichtigen Tools, die seit längerem das iPad zum Mac-Zweitmonitor machen, für Verärgerung: Man sei "frustriert darüber, wie Apple mit seinen Dritt-Entwicklern umgeht", erklärte das Entwicklerstudio Luna gegenüber Techcrunch nach der Präsentation von Catalina. Bei Duet Display zeigte man sich betont unüberrascht: Die App gehöre seit Jahren zu einer der beliebtesten iPad-Apps, es sei nur eine Frage der Zeit gewesen, bis Apple eine solche Funktion selbst integriere. Beide App-Anbieter wollen sich nun auf Pro-Nutzer konzentrieren – und Windows.

Mehr zum Thema:

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPad 10.2\

iPad 7

Apple iPad mini 5  64GB, Space Gray (MUQW2FD/A)

iPad mini 5

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Apple MacBook Air Space Gray, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  128GB SSD [2019 / Z0X1] (MVFH2D/A)

MacBook Air

Weitere Angebote für Apple iPad 10.2" 32GB, Space Gray [7. Generation / 2019] (MW742FD/A / MW742LL/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)