Menü

iPad am Mac: Grafiktablett-App Astropad deutlich günstiger

Mit dem Tool lassen sich Grafiken am Mac mittels iPad-Stylus bearbeiten. Das geht auch mit dem iPad Pro und Apple Pencil.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen

iPad Pro mit Astropad.

(Bild: Hersteller)

Mac & i
Von

Hersteller Astro HQ hat seine Grafiktablett-App Astropad vergünstigt. Das Werkzeug für iPads, das sonst für 20 Euro angeboten wird, ist derzeit für 10 Euro zu haben. Wie lange die Aktion dauert, ist unklar – Astro HQ spricht von einem "begrenzten Zeitraum".

Mit Astropad ist es möglich, ein Apple-Tablet als Grafiktablett für einen Mac zu nutzen. Das klappt unter anderem in Photoshop, Illustrator, Lightroom, Corel Painter, Pixelmator sowie diversen weiteren Apps. Dazu wird unter OS X eine Hilfsanwendung installiert.

Unterstützt werden "die meisten" Eingabestifte, die zum iPad kompatibel sind – darunter der Pencil von FiftyThree und Stifte von Adonit, Wacom und Adobe. Zudem lässt sich auch ein iPad Pro mit Apple Pencil verwenden. Zur Datenübertragung wird ein eigenes Protokoll namens LIQUID verwendet, das laut Astro HQ bis zu doppelt so performant sein soll als Apples AirPlay. Die Darstellung erfolgt mit 60 Frames pro Sekunde. iPad und Mac müssen sich im gleichen WLAN befinden. Pan- und Pinch-to-Zoom-Gesten werden unterstützt.

Astropad läuft ab iOS 8 auf dem iPad und OS X 10.9 auf dem Mac. Mit der aktuellen Version 1.3, die im Dezember erschienen ist, wurde die Anpassung an den Apple Pencil verbessert. (bsc)