iPad mini wird offenbar erheblich dünner

Einem 3D-CAD-Modell zufolge, das angeblich die Abmessungen des iPad mini 4 zeigt, wird die nächste Generation des kompakten Tablets merklich dünner.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
iPad mini wird offenbar erheblich dünner
Von
  • Leo Becker

Ein von dem Twitter-Nutzer @onleaks veröffentlichtes 3D-Modell zeigt angeblich die Gehäuseabmessungen der vierten Generation des iPad mini. Während Länge und Breite der aktuellen Version entsprechen, schrumpft die Dicke offenbar von derzeit noch 7,5 Millimeter auf 6,1 Millimeter. Dies würde der Dicke des iPad Air 2 entsprechen und wäre die erste größere Gehäuseänderung bei der iPad-mini-Reihe.

Mit einer geringeren Dicke könnte auch eine niedrigeres Gewicht einhergehen, die aktuelle Generation bringt gut 330 beziehungsweise 340 Gramm auf die Waage.

Angebliches CAD-Modell des iPad mini 4

Ebenso wie der große Bruder verliert das iPad mini 4 diesem CAD-Modell zufolge den eigenständigen Schalter, der sich wahlweise für die Rotationssperre oder die Stummschaltung einsetzen lässt. Vorausgehenden Berichten zufolge soll das nächste iPad mini mit einem besseren Kameramodul ausgerüstet sein und möglicherweise auch ein vollständig laminiertes und weniger spiegelndes Display erhalten.

Möglicherweise stellt Apple die neuen iPads in diesem Jahr schon im September statt wie gewohnt im Oktober vor, die Ankündigung könne im Verbund mit dem neuen iPhone in der zweiten Septemberwoche erfolgen. (lbe)