Menü

"iPhone 5se": Zusätzliche Details aus der Gerüchteküche

Einem Bericht zufolge setzt die Neuauflage des 4-Zoll-iPhones auf den aktuellen A9-Chip, unter anderem um ein Dauerhorchen von Siri zu ermöglichen. Das iPhone 5se löse das iPhone 5s ab, heißt es – und bald auch das iPhone 6.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

(Bild: dpa, Axel Heimken)

Von

Im geplanten 4-Zoll-iPhone setzt Apple angeblich doch auf den aktuellen A9-Chip. Der Konzern testet derzeit verschiedene Prototypen mit A8-SoC sowie A9-SoC, wie 9to5Mac berichtet – es sei aber wahrscheinlicher, dass der neuere Prozessor zum Einsatz kommt, der auch in iPhone 6s und iPhone 6s Plus steckt. Als Grund wird gehandelt, dass mit dem iPhone 7 in gut einem halben Jahr bereits ein neues leistungsfähigeres Modell mit A10-Chip ins Haus steht.

Zudem erlaubt erst der in in den A9-System-on-Chip (SoC) integrierte M9-Koprozessor ein dauerhaftes Horchen nach dem Zuruf "Hey Siri" – das iPhone muss dafür nicht mit dem Netzteil verbunden sein.

Dem Bericht zufolge will Apple das "iPhone 5se" mit 16 GByte sowie 64 GByte Speicherplatz anbieten. Das neue 4-Zoll-Modell soll die Nachfolge des iPhone 5s antreten, das Apple derzeit für gut 500 Euro (16-GByte-Modell) respektive 550 Euro für die 32-GByte-Ausführung verkauft. Diesen Preispunkt halte das "iPhone 5se" wahrscheinlich bei. Es löst mit dem Erscheinen des iPhone 7 im Herbst dann angeblich auch iPhone 6 und iPhone 6 Plus ab.

Sollte das neue kleinere iPhone tatsächlich auf den A9-Chip setzen und im Herbst auch das iPhone 6 ablösen, erscheint die Namensgebung in Anlehnung an das alte iPhone 5 beziehungsweise iPhone 5s allerdings suspekt – immerhin sind diese Geräte mitsamt ihrer Bezeichnung längst in die Jahre gekommen.

Die Einführung des “iPhone 5se” wird derzeit im März erwartet. Für das Frühjahr ist auch die Veröffentlichung von iOS 9.3 geplant. Im vergangenen Jahr nutzte Apple eine März-Veranstaltung, um die Apple Watch einzuführen und das 12” Retina-MacBook vorzustellen. Die diesjährige Veranstaltung könnte neben dem 4-Zoll-iPhone kleinere Neuerungen rund um die Apple Watch sowie möglicherweise auch die Präsentation eines iPad Air 3 enthalten. Die 9,7-Zoll-Version des Tablets hat Apple seit Herbst 2014 nicht mehr aktualisiert. (lbe)