Menü
Mac & i

iPhone 6: Nutzer klagen über Touchscreen-Probleme mit iOS 10.3.1

Nach der Installation des jüngsten iOS-Updates reagiert der Touchscreen des iPhones sporadisch nicht mehr auf Eingaben, wie Nutzer berichten. Apple bietet bereits ein kostenpflichtiges Reparaturprogramm an – aber nur für das iPhone 6 Plus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge
iPhone 6

(Bild: dpa, Angelo Carconi)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 369,95

Neue Berichte über Touchscreen-Probleme bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Nach der Installation von iOS 10.3.1 habe der Bildschirm plötzlich aufgehört, auf Fingereingaben zu reagieren, klagen Nutzer in einem langen Thread in Apples hauseigenem Forum. Der Fehler tritt teils nur sporadisch auf, kehrt aber häufig wieder, heißt es – alle Hardware-Knöpfe funktionieren dabei einwandfrei weiter.

Einige Nutzer berichten, die Wiederherstellung des iPhones habe das Problem vorerst ausgeräumt oder zumindest Besserung gebracht, bei anderen versagt der Touchscreen offenbar direkt nach der Neuinstallation den Dienst. Da die Geräte oft längst außerhalb der einjährigen Garantiezeit sind, bietet Apple nur den kostenpflichtigen Austausch des Displays an, berichten Betroffene.

Wie viele Nutzer betroffen sind, bleibt unklar – iOS 10.3.1 dürfte auf einer zweistelligen Millionenzahl von iPhone 6 und iPhone 6 Plus laufen. Ein iPhone 6 Plus der Mac & i-Redaktion mit aktueller iOS-Version zeigt keinerlei derartige Auffälligkeiten. Apple hat iOS 10.3.1 vor gut einem Monat veröffentlicht, das Update räumt eine Schwachstelle aus. iOS 10.3.2 ist in Arbeit und dürfte demnächst freigegeben werden.

Berichte über Touchscreen-Probleme bei der iPhone-6-Reihe sind nicht neu: In den USA läuft bereits eine Sammelklage, die Apple einen Design-Fehler bei diesen Modellen vorwirft.

Der Hersteller bietet inzwischen auch ein Reparaturprogramm für das iPhone 6 Plus an, das aber nur spezifische Fehlersymptome abdeckt – und zudem kostenpflichtig ist. Apple veranschlagt für die Reparatur gut 167 Euro. Man habe festgestellt, dass "einige" 5,5-Zoll-Geräte das Problem aufweisen, "nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschließend weiter belastet wurden", so Apple. Das iPhone 6 fällt nicht unter das Reparaturprogramm. (lbe)