iPhone 6: Samsung-Nutzer tauschen verstärkt Geräte ein

Die Anzahl der Samsung-Smartphones, die gegen Geld getauscht wurden, ist nach Angabe eines großen US-Wiederverkäufers zum Vorbestellungsstart des iPhone 6 sprunghaft gestiegen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Die Zahl der Trade-Ins von Samsung-Smartphones hat sich in der vergangenen Woche verdreifacht, wie der US-Reseller Gazelle gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg erklärte. Wir sehen eine "höhere Neigung zum Umstieg" auf das iPhone 6, betonte der Chef des Unternehmens – die Kombination aus Bildschirmgröße und Funktionalität locke viele Android-Nutzer.

Der Reseller tauscht gebrauchte Smartphones gegen Geld

Das deutlich größere iPhone-Display ist dabei offenbar ausschlaggebend: Zum Verkaufsstart des iPhone 5s und iPhone 5c im vergangenen Jahr zählte Gazelle lediglich bei einem Zehntel der eingetauschten Smartphones Android-Geräte.

Nach einer Umfrage der Investment-Bank RBC kommen 26 Prozent der iPhone-6-Interessenten von einer anderen Smartphone-Plattform, der größte Teil davon wiederum aus dem Android-Lager.

Beobachter spekulieren, dass Apple mit den größeren Geräten Samsung im Premium-Segment weiter in Bedrängnis bringt. Inzwischen setzt rund die Hälfte der Geräte mit einem Preis über 500 Dollar auf Displays ab 5 Zoll aufwärts – ein Marktsegment, das bislang von Samsung dominiert wurde und in dem Apple nicht vertreten war.

Der iPhone-Hersteller hofft ebenfalls auf Android-Umsteiger und hat ausführliche Anleitungen für den Wechsel zu iOS veröffentlicht. Apple-Chef Tim Cook erwartet beim iPhone 6 die "Mutter aller Upgrades". 4 Millionen Stück wurden nach Angabe des Konzerns innerhalb der ersten 24 Stunden vorbestellt. (lbe)