Menü
Mac & i

"iPhone 6" erstmals mit NFC-Chip?

Schon seit Jahren wird darüber spekuliert, dass Apple seinem Smartphone endlich die Nahfeldkommunikation beibringen könnte. Nun sind in Asien Aufnahmen einer Leiterplatte aufgetaucht, die das für das kommende "iPhone 6" nahelegen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Während diverse Android-Geräte seit mehreren Jahren über NFC-Chips verfügen, um beispielsweise Zahlungsdienste nutzen zu können, hat Apple diesen Trend bislang beharrlich ignoriert. Trotz regelmäßiger Gerüchte: Das iPhone beherrscht die Nahfeldkommunikation bislang immer noch nicht, stattdessen setzt Cupertino auf iBeacons und Bluetooth.

Möglicherweise ändert sich das mit dem "iPhone 6" nun endlich: In China sind Aufnahmen einer Leiterplatte aufgetaucht, die nahelegen sollen, dass Apple verbesserte Kommunikationschips in das Gerät einbauen könnte, die auch NFC unterstützen sollen.

Angebliche "iPhone 6"-Leiterplatte.

(Bild: Nowhereelse.fr)

Laut einer Quelle von Nowehereelse.fr werden die neuen Geräte erstmals 802.11ac-WLAN bekommen, gleichzeitig aber auch die Nahfeldkommunikation. Die Bilder enthalten jedoch keine Chips, so dass sich dies nicht mit Bestimmtheit bestätigen lässt. Die gezeigte Platine ähnelt der älterer iPhones und könnte zudem in das größere Gehäuse eines "iPhone 6" passen.

Bislang gehen Beobachter davon aus, dass Apple seine nächste Smartphone-Generation im September auf den Markt bringen wird – möglicherweise mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm. Auch eine 5,5-Zoll-Variante ist angeblich geplant, diese könnte aber auch erst später erscheinen. (bsc)