Menü

iPhone 6 setzt auf Hochleistungs-Videoformat H.265

Apple führt bei der neuen iPhone-Generation erstmals Unterstützung für den effizienteren Nachfolger von H.264 auf – allerdings nur für einen spezifischen Anwendungsfall.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
Anzeige
Apple iPhone 6 Plus  16GB grau
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau ab € 332,97

iPhone 6 und iPhone 6 Plus unterstützen den Videokompressionsstandard H.265, der als Nachfolger des inzwischen mehr als zehn Jahre alten Kodierverfahrens H.264 antritt. Dies geht aus den von Apple veröffentlichten technischen Spezifikationen hervor. Der unter der Bezeichnung High Efficiency Video Coding (HEVC) geführte Standard H.265 soll bei gleicher Videoqualität die Kompression im Vergleich zu H.264 verdoppeln.

FaceTime setzt künftig auch auf H.265 – zumindest auf dem iPhone 6.

(Bild: Apple)

Zum Einsatz kommt dieser laut Apple bei FaceTime-Videotelefonaten über Mobilfunknetz – parallel zu H.264. Ob der iPhone-Hersteller den neuen Standard dann immer automatisch wählt, wenn sich iPhone-6-Nutzer untereinander über FaceTime austauschen, bleibt vorerst offen. Bei den unterstützen Formaten der Videowiedergabe des iPhone 6 taucht HEVC hingegen nicht auf, dort nennt Apple weiterhin nur H.264 neben anderen Videoformaten. (lbe)