iPhone 6s: Live-Fotos und 4K-Videos machen sich breit

Für die Aufnahme von 4K-Videos brauchen Nutzer erwartungsgemäß größere Mengen an freiem Speicherplatz auf ihrem iPhone 6s oder 6s Plus. Auch die neuen Live-Fotos sind deutlich fülliger.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 69 Beiträge
iPhone 6s mit 4K-Videos
Von
  • Leo Becker

Jede Aufnahme-Minute 4K-Video belegt rund 375 MByte Speicherplatz auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Diese Angabe trifft Apple in den iOS-9-Einstellungen der neuen Modelle, wie Marques Brownlee in einem Hands-on-Video zeigt. Beim Einstiegsmodell des iPhone 6s, das Apple weiterhin mit nur 16 GByte Speicherplatz ausrüstet, wird es nach der Aufzeichnung von gut 25 Minuten folglich bereits eng.

iOS 9 bietet eine Möglichkeit zur eigenen Wahl der Videoauflösung: Statt 4K stehen 1080p bei 60 fps (Bilder pro Sekunde) oder 30 fps sowie 720p bei 30 fps zur Verfügung. Die letztgenannte Option benötigt rund 60 MByte pro Videominute. Diese neue Einstellungsmöglichkeit ist neben dem iPhone 6s und 6s Plus auch auf älteren Geräten wie dem iPhone 6 oder 5s zu finden.

Die neuen Live-Fotos, die mehrere Sekunden vor und nach jeder Aufnahme mitsamt Ton einbeziehen, sind standardmäßig aktiv, erklärt TechCrunch in einem Video. Jedes Live-Foto belege im Vergleich zu einem einfachen Foto rund doppelt so viel Speicherplatz. Bei der 12-Megapixel-Kamera des iPhone 6s und 6s Plus dürfte die Größe eines Live-Fotos damit bei gut 10 MByte liegen.

Die Darstellung von Live-Fotos wird neben iOS-Geräten auch auf Macs und der Apple Watch unterstützt. Details zum verwendeten Format hat Apple bislang nicht veröffentlicht. Dritt-Entwickler können die Anzeige der bewegten Bilder mit iOS 9.1 in ihre Apps integrieren. Der kurze Bewegungseffekt, den Nutzer beim Scrollen durch ihre Live-Bilder in der Fotos-App sehen, stehe nicht zur Verfügung, merkt Apple in der Entwicklerdokumentation an. (lbe)