iPhone 6s, iPad Pro, neues Apple TV und mehr in der Zusammenfassung

Apple hat am Mittwoch eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt. Mac & i bringt einen Überblick.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 312 Beiträge

Tim Cook mit dem neuen iPad Pro.

(Bild: Screenshot Apple.com)

Von

Zum Apple-Event am 9. September hat Apple ein Produktefeuerwerk abgebrannt: In der fast zweieinhalbstündigen Veranstaltung (siehe Mac & i-Live-Ticker) blieb Firmenchef Tim Cook nicht einmal Zeit dazu, ein Update zu den aktuellen Konzerndaten zu geben, wie er es sonst gerne zu Anfang macht.

Eher kleinere Neuerungen gab es gleich zu Beginn zur Apple Watch. Hier stellte Apple eine neue Produktreihe in Zusammenarbeit mit dem Luxushersteller Hermes vor. Die Apple Watch Hermes basiert auf der Apple Watch in Stahl und kommt mit einem von drei von Hermes gestalteten Armbändern samt speziellem Hermes-Ziffernblatt. Die Preise liegen zwischen 1300 und 1750 Euro.

Die Apple Watch Sport in Alu gibt es nun auch im Goldgelb- und Roségold-Look, am Preis (ab 400 Euro) ändert sich nichts. Daneben stellte Apple eine ganze Reihe neuer Sportarmbänder in neuen Farben zu je 59 Euro vor. Bekanntgegeben wurde auch der endgültige Release-Termin von watchOS 2: Es ist der 16. September.

Erste große Produktneuheit des Apple-Events war das iPad Pro. Apple hat damit erstmals ein Tablet mit großem Display vorgestellt – es kommt auf insgesamt 12,9 Zoll. Verbaut ist ein neuer A9X-Chip, der der bislang schnellste Apple-ARM-Prozessor sein soll. Das Riesen-Tablet hat eine Auflösung, die der von zwei iPad-Air-2-Geräten entspricht: Zwei Apps können parallel dargestellt werden. Das Gerät ist dabei nur wenig schwerer als die erste iPad-Generation und wirkt sehr dünn.

iPad Pro (14 Bilder)

iPad Pro

Lange erwartet, endlich da. Laut Cook die größte iPad-Innovation seit Einführung des ersten iPads.

Vier Lautsprecher sind eingebaut, Apple verkauft außerdem erstmals einen eigenen Stylus namens Apple Pencil und eine Tastaturhülle namens Smart Keyboard. iPad Pro und Zubehör sind ab November im Handel, können ab Oktober vorbestellt werden. Das iPad Pro kostet zwischen 800 und 1079 US-Dollar, der Apple Pencil 99 Dollar und das Smart Keyboard 169 Dollar. Euro-Preise fehlen noch. Es wird zudem ein neues iPad mini 4 geben, das mit einem schnelleren Innenleben (A8-Chip) ausgestattet ist.

Mit dem Apple TV 4 überholt der Hersteller seine Multmediabox komplett: Das für 150 Dollar (32 GByte) beziehungsweise 200 Dollar (64 GByte) verfügbare Gerät kommt mit einer neuen Fernbedienung namens Siri Remote, die über ein Touchpad verfügt und erhält eine ganz neue Softwareoberfläche namens tvOS, die auf iOS 9 basiert.

Apple TV 4 (11 Bilder)

The Future of TV

Tim Cook ist um große Töne nie verlegen.

Künftig ist es möglich, Apps für Apple TV anzubieten: Apple zeigte Spiele, Shopping- und Medienanwendungen. Per Siri lassen sich Inhalte in Apps und auf der Box mittels Spracheingabe durchsuchen. Apple TV 4 kommt Ende Oktober auf den Markt.

Die neue iPhone-Generation hob sich Apple bis ganz zum Schluss auf. Hier wird es zwei neue Modelle geben: Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus. Beide basieren optisch auf iPhone 6 und 6 Plus, kommen aber mit einem überholten Innenleben (A9-Chip, bis zu 70 Prozent schneller laut Apple) und neuen Hardware-Funktionen. So liefert Apple mit 3D Touch eine neue Bedienungsoption: Das Display versteht nun auch, wenn man kräftiger drückt und stellt dann kontextsensitive Informationen dar.

iPhone 6s und 6s Plus (23 Bilder)

Neue Farben …

… auch beim neuen iPhone. Wie die Apple Watch Sport ist jetzt auch das iPhone 6s und 6s Plus auch in einer rotgoldenen Variante zu haben. 

So kann man auch vom Homescreen aus auf ein Icon klicken und schnell bestimmte Features – etwa ein flottes Selfie in der Kamera-App – auslösen. In der E-Mail-App zeigt sich via 3D Touch eine Vorschau eingegangener Mails. Verbessert wurde an iPhone 6s und 6s Plus auch die Kameraausstattung: Vorne gibt es nun eine 5-Megapixel-FaceTime-Kamera, hinten rüstete Apple die iSight auf 12 Megapixel auf. WLAN und LTE wurden beschleunigt. Es gibt neben Spacegrau, Silber und Gold mit Roségold (oder auch Rotgold) noch eine vierte Farbe. Die Euro-Preise wurden erhöht: So zahlt man für ein iPhone 6s mindestens 740 Euro, für ein Plus-Modell 850 Euro. Maximalpreise sind 960 beziehungsweise 1070 Euro. Angekündigt wurde auch die Verfügbarkeit von iOS 9 für den 16. September. (bsc)