Menü

"iPhone 7": Neue Gerüchte zu Prozessorleistung und 4K-Fähigkeit

Benchmarks deuten einen erheblichen Leistungssprung des A10-Chips an. Einem Bericht zufolge kann das iPhone 7 nicht nur bessere Fotos schießen, sondern baut auch die 4K-Videofunktion aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Kurz vor der erwarteten Einführung des "iPhone 7" am Mittwoch sind neue Benchmarks aufgetaucht, die angeblich von der neuen Modellgeneration stammen. Die mit Geekbench 4 durchgeführten und veröffentlichten Messwerten weisen einen Single-Core-Wert von 3379 sowie einen Multi-Core-Wert von 5495 aus – damit würde das iPhone 7 das 12,9”-iPad-Pro als bislang leistungsfähigstes iOS-Gerät übertreffen. Ähnliche Benchmarks des "iPhone 7 Plus" waren bereits vor mehreren Wochen im Umlauf, wurden damals aber als Fälschung gehandelt.

In den Ergebnissen wird die Prozessortaktung nur mit knapp 400 MHz aufgeführt. Da iOS diese selbst nicht preisgibt, versucht Geekbench diese selbst zu ermitteln – kann dabei aber Fehler machen, wie der Geekbench-Entwickler John Poole einräumt. Tatsächlich wird eine Taktung von 2,4 GHz beim A10-Chip des iPhone 7 erwartet.

Laut Tinhte.vn wird das iPhone 7 außerdem in der Lage sein, 4K-Video mit 60 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen statt der 30 Frames pro Sekunde des iPhone 6s und iPhone 6s Plus im 4K-Modus. Dem Bericht zufolge ist die nächste iPhone-Generation außerdem mit einem besser gegen Wasser abgedichteten SIM-Kartenslot ausgerüstet.

Die Einführung des iPhone 7 wird für Mittwoch, den 7. September erwartet. Mac & i begleitet die Apple-Veranstaltung mit einem Live-Ticker und ausführlicher Berichterstattung.

Das iPhone 7 (7 Bilder)

Die Rückseite des iPhone 7 kommt angeblich ohne querlaufende Antennenstreifen aus.
(Bild: Weibo)

(lbe)