"iPhone 8": Neuer Bauplan-Leak zeigt Fingerabdrucksensor auf der Rückseite

Geht Apples Samsungs Weg beim S8 und verlagert Touch ID auf die Geräterückseite? Ein bekannter Leaker hat neue Hinweise darauf veröffentlicht.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Touch ID

Bislang steckt Touch ID bequem im Home-Knopf.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Wenn es etwas gibt, was bisherige Reviewer des neuen Samsung S8/S8+ an dem Gerät hassen, ist es die Tatsache, dass der Fingerabdrucksensor auf die Rückseite verlegt wurde. Nun gibt es erneute Hinweise darauf, dass Apple beim für den Herbst geplanten "iPhone 8" ähnliche Pläne hat: Aufgrund von Problemen, Touch ID in das Display einzubauen, soll der Sensor angeblich mittig unter dem Apple-Logo auf dem Geräterücken angeordnet werden.

Das berichtet zumindest der bekannte iPhone-Leaker Sonny Dickson – und stellte gleich auch einen dazu passenden Bauplan auf Twitter, der angeblich aus Apples Lieferkette stammt. Zu sehen ist darin die offenbar aus Alu gefertigte Rückseite des "iPhone 8". Neben ausgefrästem Platz für den Fingerabdrucksensor und das Apple Logo sind auch eine vertikal angeordnete Doppelkamera auf der linken Seite sowie ein Loch für den Blitz zu sehen.

Die Anordnung ist den Bauplänen zufolge etwas schlauer gewählt als beim S8/S8+. Dort liegt der Fingerabdrucksensor direkt neben der Kamera, was Verwechslungen samt direkter Tatscher auf den Bildsensor erleichtert – und ist zudem recht weit oben angeordnet. Apples Positionierung in der Mitte wirkt bequemer und schließt Fehlbedienungen aus.

Dennoch wäre es verwunderlich, falls Apple Touch ID wirklich auf die Gehäuserückseite des "iPhone 8" verlagert. Die Änderung wäre ein deutlicher Rückschritt. Aktuell sitzt der Sensor im Home-Knopf, den man zum Aktivieren des Geräts sowieso nutzt – das Lesen des Fingerabdrucks fällt in der täglichen Bedienung kaum auf. Ist der Sensor auf der Rückseite, ist dies ein Extraschritt in der Benutzung.

Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, wonach Apple Schwierigkeiten hat, Touch ID direkt in den Bildschirm zu integrieren – trotz zahlreicher interner Versuche sowie seit längerem bestehender Patente für eine solche Technik. Das Display des "iPhone 8" soll sich fast über die gesamte Gerätevorderseite ziehen, weshalb kein Platz für Touch ID außerhalb des Bildschirms mehr wäre – selbst der Home-Knopf soll in einen "Funktionsbereich" des OLED-Displays wandern. Es gab auch Gerüchte, wonach Apple Touch ID ganz weglassen will – und stattdessen auf eine Gesichtserkennung beim "iPhone 8" setzt. Ob die von Dickson veröffentlichten Baupläne echt sind, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. (bsc)