iPhone 8 Plus: Apple untersucht Berichte über aufgeblähte Akkus

Zwei Käufer haben Schäden an ihrem iPhone 8 Plus dokumentiert, dessen Gehäuse offenbar durch eine Verformung des Akkus aufgeplatzt ist – in einem Fall beim Aufladen, im anderen beim Auspacken.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 133 Beiträge
iPhone 8 Plus Akku

(Bild: @Magokoro0511 )

Von
  • Leo Becker

Apple untersucht zwei Fälle, in denen das Gehäuse des neuen iPhone 8 Plus aufgeplatzt ist, wie der Konzern gegenüber US-Medien bestätigte. Bei einer Kundin in Taiwan trat das Problem angeblich beim Aufladen mit dem mitgelieferten Apple-Netzteil auf. Offenbar blähte sich dadurch der Akku derart auf, dass das Display nach außen gedrückt wurde – das Gerät befinde sich inzwischen zur Analyse beim Hersteller.

Ein japanischer Käufer des neuen 5,5”-iPhones zeigt Bilder auf Twitter, bei denen der Schaden wohl schon beim Transport entstand – beim Auspacken habe sich der Bildschirm dann unmittelbar vom Gehäuse gelöst.

Bislang liegen nur diese zwei Berichte aus Asien über einen defekten Akku im iPhone 8 Plus vor, Apple dürfte bereits mehrere Millionen Stück der im September neu eingeführten Gerätereihe weltweit verkauft haben. Einzelne Berichte über aufgeblähte iPhone-Akkus gibt es regelmäßig, gewöhnlich sind davon Geräte betroffen, die schon lange Zeit in Verwendung sind.

Ende vergangenen Jahres musste der Konzern einen Produktionsdefekt bei bestimmten Akkus im iPhone 6s einräumen. In einer "kleinen Zahl" der Geräte steckt eine Akku-Komponente, die "kontrollierter Umgebungsluft" bei der Fertigung länger als vorgesehen ausgesetzt waren, erklärte der Hersteller damals. Aus diesem Grund lasse die Leistung schneller nach als bei einem normalen Akku. Dabei handelt es sich um kein Sicherheitsproblem, betonte Apple und tauscht die Batterie dieser Modelle kostenlos.

Betroffene iPhones schalten sich unerwartet ab – gewöhnlich bei Kälte. Über dieses Symptom berichteten im vergangenen Winter aber auch zahlreiche Besitzer anderer iPhone-Modelle. Apple besserte schließlich durch mehrere System-Updates nach, das Anfang des Jahres veröffentlichte iOS 10.2.1 verringert das Auftreten des Problems nach Apples Angabe bereits erheblich.

Seit dieser Version weist iOS in den Einstellungen auch auf einen abgenutzten oder defekten Akku hin: "Die iPhone-Batterie muss möglicherweise gewartet werden" erscheint dann in den Batterie-Einstellungen. (lbe)