"iPhone 8" angeblich ohne Wireless-Charging-Zubehör in der Verpackung

Wer Apples nächste Smartphone-Generation drahtlos laden will, muss passende Peripherie einem Bericht zufolge käuflich erwerben. Auch weiteres Zubehör soll nicht (mehr) mitgeliefert werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 150 Beiträge

Das iPhone 7 wird mit einem Lightning-Adapter ausgeliefert, damit man normale Kopfhörer verwenden kann.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Von

Dass Apples kommende neue iPhone-Generation ab dem kommenden Herbst über eine drahtlose Ladefunktion verfügen wird, gilt Marktbeobachtern mittlerweile als ausgemacht. Allerdings könnte es passieren, dass das dafür notwendige Zubehör extra erworben werden muss. Davon schreibt nun zumindest das in der Vergangenheit des Öfteren richtig liegende japanische Apple-Blog Macotakara.

Den Angaben zufolge, die sich auf "verlässliche Quellen" aus Apples Lieferkette stützen, wird das entsprechende Lademodul, dass der bereits für den drahtlosen Ladepuck der Apple Watch zuständige Produzent Luxshare herstellen soll, nicht in der Verpackung liegen. Ebenso fehlt angeblich der derzeit beim iPhone 7 mitgelieferte Lightning-Adapter, mit dem man normale Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinkenanschluss an das iPhone anschließen kann. Apple verkauft diesen derzeit schon auch separat für 9 Euro.

Weiterhin spekuliert Macotakara über eine neue iPhone-Größe mit 5 Zoll. Zudem schreibt das Blog, Apple werde weiterhin 4,7- und 5,5-Zoll-iPhones im Alugehäuse verkaufen, diesen fehle dann aber die drahtlose Ladefunktion. Der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo vom Bankhaus KGI hatte dagegen betont, alle neuen iPhones erhielten drahtloses Laden.

Am Freitag berichtete außerdem das taiwanische Fachblatt DigiTimes, die Herstellung des "iPhone 8" beginne in diesem Jahr frühzeitig, damit Apple die neuen Komponenten besser testen könne. Das Medium, das in der Vergangenheit nicht die beste Trefferquote bei Apple-Gerüchten hatte, behauptet außerdem, das "iPhone 8" verfüge neben der drahtlosen Ladeoption auch erstmals über einen Iris-Scanner. Dieser würde dann Apples Touch-ID-Fingerabdrucksensor ergänzen. (bsc)