Menü
Mac & i

iPhone 8 und iPhone X: Schnelles Laden erfordert teures USB-C-Zubehör

Innerhalb von 30 Minuten soll sich der leere Akku eines iPhones wieder auf 50 Prozent bringen lassen. Die Schnellladetechnik erfordert ein nicht mitgeliefertes Netzteil plus Kabel, das bei Apple zusammen fast 100 Euro kostet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 154 Beiträge
iPhone X

Apple-Chef Tim Cook präsentiert das neue iPhone X.

(Bild: dpa, Marcio Jose Sanchez)

Anzeige
Apple iPhone 8 64GB silber
Apple iPhone 8 64GB silber ab € 621,49

Apple hat erstmals eine Schnellladetechnik in das iPhone integriert. iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus unterstützen die “schnelle Aufladung”: Die Technik soll es ermöglichen, einen komplett leeren Akku innerhalb von einer halben Stunde auf einen Ladestand von “bis zu 50 Prozent” zu bringen, wie der Hersteller mitteilte. Mit dem mitglieferten 5-Watt-Netzteil ist dies allerdings nicht möglich, stattdessen benötigen Nutzer USB-C-Zubehör, wie Apple in einer Fußnote bei den technischen Daten anmerkt.

Für das schnelle Laden ist ein USB-C-Netzteil mit mindestens 29 Watt erforderlich, das Apple für knapp 60 Euro einzeln vertreibt. Zusätzlich wird ein USB-C-auf-Lightning-Kabel benötigt, um das iPhone mit dem Netzteil zu verbinden. Dieses kostet beim Hersteller knapp 30 Euro in der 1-Meter-Ausführung, das 2-Meter-Kabel wird für knapp 40 Euro vertrieben. Diese “Fast Charging”-Technik hatte bereits im vergangenen Jahr mit dem iPad Pro eingeführt.

Zusätzlich zum USB-C-Netzteil brauchen Nutzer ein weiteres Kabel.

(Bild: Apple)

iPhone 8 und iPhone X kommen weiterhin nur mit einem USB-Ladekabel mit großem Stecker (Typ A). Besitzer eines aktuellen Apple-Notebooks müssen deshalb ebenfalls erst das zusätzliche Kabel erwerben, um ihr iPhone mit dem MacBook verbinden zu können. Dem MacBook Pro liegen Apples USB-C-Netzteil (ab 29 Watt) bei.

Besonders ärgerlich: Sowohl iPhone 8 als auch dem über 1100 Euro teuren iPhone X liegt nur Apples schwachbrüstiges 5-Watt-Netzteil bei, das die Geräte besonders langsam auflädt. Bereits das 12-Watt-Netzteil der iPads oder andere Netzteile respektive USB-Buchsen, die einen Ladestrom von 2,1 Ampere liefern können iPhones – seit dem 2014 eingeführten iPhone 6 – erheblich schneller mit Strom versorgen und die erforderliche Ladezeit von einem komplett leeren Akku bis zu 100 Prozent mitunter halbieren.

iPhone X und iPhone 8 unterstützen zum ersten Mal induktives Aufladen – über den Qi-Standard des Wireless Power Consortiums, zu dessen Mitgliedern auch Apple inzwischen zählt. Dritthersteller wollen speziell für das iPhone gedachte Qi-Ladegeräte in Kürze in den Handel bringen, das Ladepad des Herstellers Mophie soll beispielsweise 60 Dollar kosten. (lbe)