Menü
Mac & i

iPhone-App erlaubt Umgehen der Warteschlange beim US-Grenzübertritt

Wer sich vorab mit einen iOS-Programm anmeldet, soll künftig schneller einreisen können. Ein Pilotprojekt läuft am Flughafen von Atlanta – allerdings nur für eine bestimmte Zielgruppe.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 136 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 5S 16GB, schwarz/grau
Apple iPhone 5S 16GB, schwarz/grau ab € 185,99

Die US-amerikanische Grenzschutzbehörde Customs & Border Protection (CBP) hat in Zusammenarbeit mit dem Entwickler Airside Mobile eine neue iPhone-App entwickelt, mit der sich die Einreise in die USA etwas leichter gestalten soll.

Mit dem Tool namens Mobile Passport, das bereits im App Store bereitsteht, kann man den Grenzübertritt auf dem Apple-Handy vorbereiten. Einzutragen sind Passdaten. Außerdem muss man die üblichen Zollfragen etwa zur Mitnahme von Bargeld oder bestimmter Waren beantworten. An die CBP übertragen werden die Infos dann nach der Landung auf dem Flughafen.

Die App fragt die bekannten Themen ab.

(Bild: Hersteller)

Nutzer erhalten dann einen QR-Code als Quittung. Mit diesem gehen sie zu einer speziellen "Mobile Passport Control"-Einrichtung im Einreisebereich, die reguläre Schlange können sie umgehen. Nach dem Scan des QR-Codes muss einem CBP-Beamten noch der Pass gereicht werden.

Aktuell funktioniert Mobile Passport nur an einem einzigen US-Flughafen, dem Hartsfield-Jackson International Airport in Atlanta. Zudem steht das Programm momentan nur US-amerikanischen und kanadischen Staatsbürgern zur Verfügung. Ob es auch auf Visa-Waiver-Länder wie Deutschland ausgeweitet wird, ist noch unklar. Laut CBP soll es demnächst auch eine Android-Version geben, in der Testphase sei iOS aber ausreichend. (bsc)