iPhone: Apple macht mehr Gewinn als gesamte Smartphone-Branche

Apple hat nach Angabe einer Investment-Bank erstmals über 100 Prozent des Gewinns der gesamten Smartphone-Branche eingestrichen, da andere Hersteller Geld verlieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 264 Beiträge

(Bild: dpa, Soeren Stache/dpa)

Von
  • Leo Becker

Knapp 104 Prozent des Gewinns der Smartphone-Branche entfällt an Apple. Dies geht aus einer Schätzung der Investment-Bank BMO Capital Markets zum Smartphone-Markt im dritten Quartal 2016 hervor, wie die Finanzzeitung Investor's Business Daily berichtet. Im Vergleichsquartal des Vorjahres habe Apples Gewinnanteil mit dem iPhone noch bei rund 90 Prozent gelegen. Samsungs schwaches Ergebnis im zurückliegenden Quartal – unter anderem durch die Akkuprobleme des Note 7 – habe Apple erstmals über die 100-Prozent-Marke steigen lassen.

Apples Gewinnanteil liegt über 100 Prozent, da der Konzern mit dem iPhone mehr Gewinn erwirtschafte als die Branche insgesamt, erklärt die Investment-Bank – andere Hersteller wie LG und HTC haben weiter Geld beim Verkauf ihrer Smartpones verloren. Samsungs streicht der Schätzung zufolge nur 0,9 Prozent der Smartphone-Gewinne ein.

Nach Schätzung der Marktforschungsfirma Strategy Analytics ging der Marktanteil des iPhones im vergangenen Quartal auf 12,1 Prozent zurück. Die neuen iPhone-7-Modelle hat Apple erst am Ende des Quartals im September eingeführt. Der Marktanteil von Android stieg auf 87,5 Prozent.

Die Android-Plattform scheine derzeit "unangreifbar", betonen die Marktforscher, doch Google stehe vor mehreren Herausforderungen: Android werde von “Hunderten an Herstellern” überflutet und nur wenige verdienen Geld mit der Hardware. Mit dem neu eingeführten Smartphone Pixel trete der Betriebssystemhersteller Google zudem in direkte Konkurrenz zu den Hardware-Partnern.

BMO Capital Markets schätzt Apples Smartphone-Marktanteil nach Stückzahlen im dritten Quartal auf gut 13 Prozent, Marktführer Samsung liege bei knapp 22 Prozent. Auf Platz 3 folge Huawei mit knapp einem Anteil von knapp 10 Prozent.

Lesen Sie dazu auch:

(lbe)