Menü
Mac & i

iPhone-Crash durch Schriftzeichen: Apple will Textbombe bald entschärfen

Um einen Bug auszuräumen, der allein beim Empfang einer Textnachricht Apps lahmlegen und das iPhone zum Absturz bringen kann, muss Apple ein außerplanmäßiges iOS-Update nachschieben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Keine Verwackler

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Ein indisches Schriftzeichen soll iPhones und iPads bald nicht mehr zum Absturz bringen: Der Bug ist in den jüngsten Betaversionen von iOS 11.3, macOS 10.13.4, watchOS 4.3 und tvOS 11.3 bereits behoben, wie Apple inzwischen gegenüber US-Medien bestätigte. Der Hersteller wolle das gravierende Problem schon bald mit einem kleinen iOS-Update – wohl iOS 11.2.6 – außer der Reihe beseitigen.

Die allgemeine Freigabe von iOS 11.3 dürfte noch mehrere Wochen auf sich warten lassen, die Veröffentlichung ist erst für Frühjahr angesetzt – und könnte Ende März erfolgen. Ob Apple zeitgleich auch ein kleines Update für macOS ausliefert – auch dort lässt das Schriftzeichen Apps abstürzen –, bleibt vorerst offen.

Dieses Schriftzeichen sehen iOS- und Mac-Nutzer meist nur sehr kurz – die Darstellung kann Apps zum Abstürzen bringen.

Der Fehler, der vermutlich wieder in Apples Core Text API zur Darstellung von Text und Schriften liegt, bringt iOS- und macOS-Apps zum Absturz, sobald diese ein bestimmtes Zeichen aus der indischen Telugu-Schrift einblenden, das beispielsweise als Textnachricht zugestellt wurde. Das Öffnen der Nachricht kann die jeweilige App lahmlegen, etwa Apples iMessage/Nachrichten, WhatsApp, Facebook Messenger und E-Mail-Clients wie Outlook. Der Bug tritt sowohl in iOS als auch macOS und watchOS auf.

Besonders problematisch: Erscheint das Zeichen in einer Push-Benachrichtigung, kann diese den wichtigen Prozess Springboard zum Einfrieren und schließlich zum Abstürzen bringen – und damit den Homescreen von iPhone und iPad. Der Bildschirm wird dann vorübergehend schwarz bis wieder der Sperrbildschirm erscheint. Einzelne Nutzer berichten, dass sie dadurch in eine Neustartschleife geraten sind, unmittelbar nach dem Hochfahren stürzt das iPhone dann wieder ab. Hier hilft nur noch, das iPhone in den Wartungszustand zu bringen und per iTunes neu aufzusetzen.

iOS und macOS hatten bereits mehrfach ähnliche Crash-Probleme mit der Darstellung bestimmter Schriftzeichen. Warum Apple die Core Text API bislang nicht besser abgeschottet und auf derartige Bugs hin getestet hat, bleibt unklar. (lbe)