Menü
Mac & i

iPhone-Saphirglas: Massenherstellung bei Apples Produktionspartner angelaufen

GT Advanced Technologies hat angekündigt, dass seine Fabrik im US-Bundesstaat Arizona nun fast fertiggestellt ist. Man starte mit der Massenproduktion. Ob das fürs "iPhone 6" reicht, bleibt unklar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Apples Produktionspartner für Saphirglas, GT Advanced Technologies, hat den Aufbau seiner Großanlage in Mesa, Arizona, nahezu abgeschlossen. Das meldet die Firma in ihrem jüngsten Quartalsbericht. Apple hatte fast 600 Millionen US-Dollar in den Deal mit dem Speziallieferanten investiert. Beobachter gehen seit längerem davon aus, dass die Fabrik Glasabdeckungen für das iPhone und/oder eine kommende Computeruhr ("iWatch") aus Cupertino fertigen soll.

Laut GT Advanced Technologies geht die Fabrik aktuell zur Massenfertigung über. Die Anlage ist rund 130.000 Quadratmeter groß. Man vertraue auf das Langzeitpotenzial der Saphirglastechnik, so ein Sprecher der Firma. Der Aufbau der Fabrik hat GT Advanced Technologies allerdings einiges gekostet: So meldete das Unternehmen einen Nettoverlust von 86 Millionen US-Dollar im abgelaufenen Quartal. Im Rahmen des Apple-Vertrags hatte sich die Firma umstrukturiert. Die Fabrik selbst soll Apple gehören, wird aber von GT Advanced Technologies geführt. Apple hatte Geldmittel für den Aufbau bereitgestellt.

Saphirglasblock.

(Bild: GT Advanced Technologies)

Ob Apples im Herbst erwartetes "iPhone 6" tatsächlich über eine Saphirglasabdeckung verfügen wird, bleibt indes unklar. Dass eine Anfang Juli in Asien aufgetauchte entsprechende Komponente tatsächlich aus dem neuen Material bestand, ließ sich bislang nicht verifizieren. Apple will das bislang verwendete Gorilla-Glas gegen Saphir ersetzen, das kratzfester ist. Derzeit setzt der Konzern es nur für seinen Touch-ID-Sensor und die Kameraabdeckung beim iPhone ein.

Marktbeobachter rechnen damit, das Apple mit gigantischen Kapazitäten plant. Ubuntu-Chef Mark Shuttleworth hatte im Frühjahr behauptet, dass sich der iPhone-Hersteller den Saphirglasbestand der gesamten nächsten drei Jahre gesichert habe. (bsc)