Menü
Mac & i

iPhone-X-Produktion angeblich auf Kurs

Laut einem gut informierten Analysten sind die Produktionsprobleme bei Apples neuem Top-Smartphone bald behoben. Allerdings fällt die anfängliche Stückzahl sehr klein aus.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Apple iPhone X

Das iPhone X hat ein nahezu randloses Display.

(Bild: dpa, Marcio Jose Sanchez)

Anzeige
Apple iPhone X 64GB silber
Apple iPhone X 64GB silber ab € 847,–

Apple hat seine Schwierigkeiten bei der Herstellung des iPhone X offenbar überwunden – oder steht zumindest kurz davor. Das will Ming-Chi Kuo erfahren haben, Analyst beim taiwanischen Bankhaus KGI Securities, der gute Kontakte in die Lieferkette des Konzerns aus Cupertino hat. "Das Schlimmste wird bald vorbei sein" in Sachen Produktionsprobleme, schreibt er in einer neuen Notiz an Investoren, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Qualitätsprobleme und Komplexität

Laut Kuo gab es zuletzt unter anderem Qualitätsschwierigkeiten mit den flexiblen Leiterplatten für die Geräteantenne. Aufgrund der höheren Komplexität soll der Lieferant nicht so schnell habe liefern können wie gewünscht – zudem entsprachen die Komponenten nicht immer den Spezifikationen. Entsprechend wurden teilweise Lieferantenwechsel vorgenommen. Weitere Probleme im Bereich der Kamerakomponenten und beim 3D-Sensormodul TrueDepth sollen ebenfalls behoben sein – oder zumindest kurz davorstehen. Auch bei der für Face ID wichtigen Gesichtserkennungshardware soll "das Schlimmste hinter uns sein", schreibt Kuo.

Das iPhone X wird anfangs sehr knapp

Eine schlechte Nachricht hat der Analyst jedoch trotzdem zu vermelden: Er glaubt nun, dass es zum Start des iPhone X nur zwei bis drei Millionen Geräte geben wird. Im gesamten vierten Quartal sollen Apples Auftragsfertiger 25 bis 30 Millionen Geräte ausliefern, das sind deutlich weniger als bisherige Schätzungen zwischen 30 und 40 Millionen Einheiten. Im ersten Quartal 2018 soll sich die Situation aber stark verbessern. Das iPhone X kann Ende Oktober online vorbestellt werden, die ersten Geräte kommen am 3. November in den Handel. Während das iPhone X von vielen Kunden heiß ersehnt wird, soll die Nachfrage beim iPhone 8 "kraftlos" ausfallen, teilen Mobilfunkanbieter aus Nordamerika mit. (bsc)