Menü
Mac & i

iPhone mit iOS 10: Adobe Photoshop Lightroom speichert Fotos im Rohdatenformat

Nutzer mit aktueller Hardware können neue Fotos nun in Adobes Rohdatenformat DNG abspeichern. In Vorbereitung auf das iPhone 7 unterstützt die App jetzt außerdem den erweiterten DCI-P3-Farbraum.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Adobe hat Photoshop Lightroom für iPhone und iPad aktualisiert: Die neue Version 2.5 bringt die mit iOS 10 neu eingeführte Raw-Unterstützung. Beim Anfertigen von Fotos mit der integrierten Kamerafunktion können Nutzer nun wählen, ob die Aufnahme als JPG- oder in Adobes Rohdatenformat DNG gesichert wird. Dies ermögliche “maximale Bildqualität und größtmögliche Flexibilität bei der Bearbeitung”, betont der Software-Konzern.

Bearbeitungsmöglichkeiten für Raw-Fotos bietet die Lightroom-App für iOS schon seit Juli an. Zu den weiteren jetzt hinzugefügten Neuerungen gehört außerdem die Unterstützung des erweiterten Farbraums DCI-P3-Farbraums, der mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus erstmals auf dem iPhone Einzug hält.

Lightroom für iOS lässt sich kostenlos verwenden, bestimmte Funktionen – darunter die Raw-Unterstützung – setzen aber ein Creative-Cloud-Abonnement voraus.

Voraussetzung für das Speichern von Raw-Fotos ist iOS 10 sowie neuere Hardware, Apple unterstützt dies auf Geräten mit 12-Megapixel-Kamera, also dem iPhone 6s, 6s Plus, dem 9,7-Zoll-iPad-Pro, dem iPhone SE sowie iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Apples hauseigene Kamera-App berücksichtigt Raw bislang nicht, Entwickler können die neue Rohdatenfähigkeit aber in ihre Apps integrieren. (lbe)