Menü

iPhoto-Aktualisierung bereitet Migration zur Photos-App vor

Mit der neuen Version 9.6.1 soll das Übergeben bestehender Fotobibliotheken an Apples neue Bildverwaltung reibungsloser verlaufen. Die neue Photos-App befindet sich gerade in einer Betaphase.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Viele Monate dürfte es iPhoto nicht mehr geben – trotz langer Tradition.

(Bild: Apple)

Von
Anzeige
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau ab € 299,–

Wirklich lange dürfte es Apples traditionsreiche Fotoverwaltung iPhoto nicht mehr geben – bekanntlich wird diese noch im Frühjahr 2015 durch eine brandneue App namens Photos ersetzt. Apple bereitet iPhoto selbst nun auf den Wechsel vor: In der Nacht zum Freitag erschien ein Update 9.6.1, dessen Hauptaufgabe dies zu sein scheint.

Laut Release Notes wird mit der Aktualisierung eine "verbesserte Kompatibilität beim Migrieren von iPhoto-Mediatheken" zu Photos in OS X 10.10.3 hergestellt. Apple schreibt einmal mehr, dass letzteres "im Frühjahr diesen Jahres" verfügbar sein soll.

Behoben wurden zudem zwei Probleme, die manchen iPhoto-User schon seit längerem plagten. So kam es vor, dass die Anwendung nur die ersten 25-Bilder in einem Facebook-Album anzeigte. Außerdem neigte iPhoto unter bestimmten Umständen dazu, beim Drucken eines Bildes nicht mehr ansprechbar zu sein.

iPhoto 9.6.1 setzt mindestens OS X 10.10 voraus und kann kostenlos im Mac App Store heruntergeladen werden. Es ist davon auszugehen, dass es sich dabei um das letzte (oder eines der letzten) Updates für die Fotoverwaltung handelt. Ein genauer Termin für OS X 10.10.3 steht noch nicht fest, es befindet sich samt Photos derzeit in einer Betaphase. (bsc)