Menü
Mac & i

iPod-classic-"Nachfolger" aus China

FiiO verkauft einen Lossless-Musikspieler, der sich optisch und bedientechnisch am dahingeschiedenen Apple-MP3-Player-Klassiker orientiert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Nachdem Apple das für den Geschäftserfolg einst enorm wichtige Gerät mehrere Jahre stiefmütterlich behandelt hatte, war Anfang September offiziell Schluss mit dem iPod classic. Seither gibt es den Festplattenmusikspieler mit seinen 160 GByte Speicherplatz nur noch gebraucht oder, nicht selten überteuert, bei einzelnen Fachhändlern, die noch Bestände haben.

Der auf verschiedene bessere Audioprodukte – darunter Verstärker, DACs und Kabel – spezialisierte chinesische Hersteller FiiO will mit dem X1 nun die Zielgruppe des iPod classic erreichen. Das Gerät ähnelt nicht nur optisch Apples Hardware, sondern auch in Sachen Bedienung. So kommt der Player mit dem klassischen Scrollrad, das sogar mechanisch ausgeführt ist.

Der X1 spielt unter anderem APE, FLAC und ALAC ab.

(Bild: Hersteller)

Angesprochen werden sollen mit dem X1 vor allem Freunde von Lossless-Formaten. Unterstützt werden so unter anderem direkt APE, FLAC, WAV, WMA und ALAC, jeweils mit bis zu 192 kHz bei 24-Bit-Auflösung. Hinzu kommen AAC (nicht kopiergeschützt), MP3 und Ogg Vorbis.

Hergestellt ist der X1 aus "haltbarem" Aluminium, wie der Hersteller sagt. Die Größe ähnelt dem iPod classic, das Gewicht liegt bei 106 Gramm. Nicht verbaut ist dagegen eine Festplatte. Stattdessen wird das Gerät von einer Micro-SD-Karte gespeist, die bis zu 128 GByte haben darf. Verkauft wird der X1 in Silber und Champagner, der Kopfhöreranschluss dient auch als Line-Out. Als DAC kommt ein PCM5142 von TI zum Einsatz, verstärkt wird mittels Intersil ISL28291. Der FiiO X1 kostet rund 90 Euro ohne Micro-SD-Karte. (bsc)