Menü

iTunes-Boss: Apple TV soll offene Plattform sein

Apples für Internet- und Inhaltefragen verantwortlicher Manager Eddy Cue hat Kabelnetzbetreiber eingeladen, ihre Angebote über eigene Apps verfügbar zu machen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Apple-Manager Cue.

(Bild: Screenshot CNN)

Von
Anzeige
Apple TV 32GB 2015
Apple TV 32GB 2015 ab € 146,94

Eddy Cue, als Senior Vice President of Internet Software and Services für Apples Content- und Internet-Angebote zuständig, hat in einem Interview mit dem US-Sender CNN betont, dass tvOS auch weiterhin als offene Plattform für Inhalteanbieter dienen soll.

Wer ein vollständiges Kabel-TV-Angebot über die Apple-TV-4-Box anbieten wolle, könne das tun. Cue erwähnte explizit den großen US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Man wolle mit Apple TV an einen Punkt kommen, an dem Kunden "kaufen können, was sie wollen, wie sie das wollen". Es dürfe nicht nur eine Kaufmethode geben.

"Das haben wir genauso im App Store gemacht, wo es Dinge gibt, die kostenlos sind, Dinge, die man abonniert und andere Dinge, für die man bezahlt oder sie per In-App-Kauf erwirbt", so Cue. tvOS biete alle diese Möglichkeit. Apple wolle, dass sich dieser Markt entwickeln könne.

Es gibt bereits seit mehreren Jahren Gerüchte, laut denen Apple über seine Multimediabox ein eigenes Streaming-TV-Angebot plant. Allerdings stößt der Konzern bislang offenbar beim Abschluss passender Verträge mit den Inhalteanbietern auf Widerstand. Cues Aussage spricht nun dafür, dass der Konzern auch dann noch Konkurrenten auf seine Box lässt, wenn ein eigenes Apple-Videoangebot verfügbar ist. (bsc)