Menü

iTunes Radio nur noch gegen Geld

Apple stellt seine werbefinanzierten Streamingsender Ende des Monats ein. Wer dann noch hören will, muss Apple-Music-Abonnent werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

iTunes Radio auf einem iPod touch – hier noch aus der Zeit vor Apple Music.

(Bild: Apple)

Von

Fans von Apples Streamingdienst iTunes Radio, bei dem sich automatisiert Musiksender nach dem eigenen Songgeschmack zusammenbauen lassen, müssen jetzt stark sein: Bereits zum 29. Januar wird der Service, der sich mobil auf iOS-Geräten und auf Mac und PC via iTunes nutzen lässt, in seiner bisherigen Form nicht mehr verfügbar sein.

Ganz verschwinden wird iTunes Radio aber nicht: Der Dienst soll als Apple Music Radio fortgesetzt werden. Wichtigster Unterschied: Während iTunes Radio kostenlos und werbefinanziert genutzt werden konnte, steht Apple Music Radio nur zahlenden Abonnenten von Apple Music zur Verfügung. Die Kosten liegen hier bei 10 Euro im Monat für einen Einzelplatz, Familienpakete für bis zu sechs Mitglieder sind für 15 Euro im Monat zu haben.

Weiterhin auch gratis anhörbar bleibt Apples weltweit empfangbarer Internet-Sender Beats 1. Wer hier allerdings Aufzeichnungen bestehender Sendungen hören will, muss ein Apple-Music-Abo abgeschlossen haben.

In einer E-Mail an iTunes-Radio-Nutzer kündigte Apple das Ende des werbefinanzierten Dienstes an und verweist als Ausweichmöglichkeit auf Beats 1. Zudem biete ein Apple-Music-Abo zusätzliche Sender für bisherige iTunes-Radio-Nutzer, darunter eigene Chart-Kanäle, Pop-Hit-Sender sowie an Genre angepasste Angebote, die vom Apple-Music-Team "von Hand" ausgewählt seien. Die Angebote seien werbefrei.

Es ist unklar, warum iTunes Radio ausgerechnet jetzt eingestellt wird. Es könnte möglicherweise mit den Veränderungen beim Werbedienst iAd zu tun haben – Apple nutzte letzteren nämlich auch zur Vermarktung der Reklameplätze bei dem Streamingdienst. (bsc)