Menü
Mac & i

iTunes aufgefrischt – auch für Windows und ältere OS-X-Versionen

Bislang gab es Version 12 der Medienverwaltung nur unter dem brandneuen OS X Yosemite zu sehen. Nun hat Apple das überarbeitete iTunes auch für Windows und Mac-Nutzer mit älterem Betriebssystem freigegeben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

In der Nacht zum Freitag hat Apple ein größeres Update für iTunes veröffentlicht. Version 12.0.1 der Medienverwaltung ist für OS X ab 10.7.5 und höher (rund 212 MByte) sowie Windows ab XP SP3 (105 MByte) zu haben. Unter OS X Yosemite (10.10), Apples neuestem Mac-Betriebssystem, hatte man iTunes 12 bereits seit Sommer im Rahmen einer Betaphase testen können.

Die Aktualisierung bringt einmal mehr einen neuen Look, der an Yosemite angepasst ist. Dazu gehören dünnere Schriften, eine Umschaltung zwischen den verschiedenen Medienbereichen (Musik, Filme, Bücher, Podcasts, TV-Serien etc.) per einfachem Icon und eine veränderte Anordnung verschiedener Bedienelemente. Die "Familienfreigabe" (Family Sharing), die bereits in iOS 8 verfügbar war und mit der man gekaufte Inhalte in einer Gruppe teilen kann, ist nun aktiviert. Umgebaut hat Apple auch seinen iTunes-Laden sowie den iOS App Store. Hier wird ebenfalls ein "flacheres" Design ohne Schatteneffekte eingesetzt und der Store wirkt insgesamt etwas aufgeräumter.

iTunes 12.0.1 auf dem Mac

(Bild: Apple)

In der Windows-Version von iTunes 12.0.1 stecken auch noch eine ganze Reihe von sicherheitsrelevanten Fehlerbehebungen. Dabei handelt es sich offenbar um Bugs, die in WebKit aufgefunden wurden – Apples Rendering-Engine, die in der Windows-Version von iTunes mitgeliefert wird. Möglich waren durch die Fehler unter anderem Man-in-the-Middle-Angriffe auf iTunes-Store-Besucher sowie das Überschreiben des Speichers.

Unter OS X dürfte Apple die Bugs im Rahmen von OS X Yosemite gefixt haben.

Siehe dazu auch: