Menü
Mac & i

iWork für iOS liefert Echtzeitzusammenarbeit

Die bei Apples iPhone-7-Keynote vorgestellte "Real-time collaboration"-Funktion kann nun auf iPhone und iPad getestet werden – wenn auch nur als Beta.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Zusammen arbeiten – hier in Keynote bei Apples iPhone-7-Präsentation.

(Bild: Engadget)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 379,95

Apple hat die neuen Teamfunktionen in iWork offiziell freigegeben – mit Updates für die iOS-Versionen von Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote (Präsentationsprogramm), die allesamt Version 3.0 erreichen. Die drei Aktualisierungen stehen seit Dienstagabend zum Download bereit und erlauben es künftig, Dokumente in Gruppen zu bearbeiten.

Die Funktionen für die Echtzeitzusammenarbeit sind laut Apple direkt in die Apps integriert. PC-Benutzer (und Mac-User, siehe unten) können mit Pages, Numbers und Keynote für iCloud ebenfalls mitmachen – Safari 6.0.3, Chrome 27.0.1 oder Internet Explorer 10.0.9 werden unterstützt.

Dokumente lassen sich öffentlich oder gezielt für bestimmte Personen publizieren. Es soll jederzeit nachvollziehbar sein, wer gerade an einem Dokument arbeitet, dazu wird ein Cursor mit entsprechender Beschriftung eingeblendet. Apple bezeichnet die Funktion derzeit noch als "beta", entsprechend kann es noch zu Problemen im laufenden Betrieb kommen.

Alle drei Apps kommen darüber hinaus noch mit einem neuen Formatierungsbereich für das große iPad Pro, der Editierbarkeit von Dokumenten aus Pages '05, Keynote '05 und Numbers '05, Support für Wide-Color-Gamut-Bilder, Verbesserungen bei der Nutzung externer Tastaturen und einem iCloud-Download, der nur noch wirklich notwendige Files aus dem Netz bezieht. Keynote kann zudem für Live-Präsentationen genutzt werden, die im Web über iCloud.com verfolgt werden können.

Updates für die Mac-Version von Pages, Keynote und Numbers stehen derzeit noch aus. Es ist davon auszugehen, dass Apple mit diesen bis zum Releasetermin von macOS Sierra warten wird. Dieser steht am 20. September an. (bsc)