Menü
Update
Mac & i

iWork unterstützt Apple Pencil und erstellt Bücher

Apples Office-Apps Pages, Numbers und Keynote erlauben künftig, handschriftliche Notizen in Dokumenten vorzunehmen. Pages soll zum Erstellen digitaler Bücher dienen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Keynote mit Pencil-Unterstützung

(Bild: Apple)

Apple hat am Dienstag auf einem Schul-Event in Chicago eine überarbeitete Fassung der hauseigenen Office-Suite iWork angekündigt: Die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und die Präsentations-Software Keynote erhalten Unterstützung für Apples im Jahr 2015 eingeführten "Pencil" und erlauben so handschriftliche Notizen in Dokumenten – seit langem gängig etwa in Microsofts Office-Apps für das iPad.

Pages, Numbers und Keynote unterstützen endlich den Apple Pencil.

Beim gemeinsamen Bearbeiten soll es dadurch möglich sein, per Pencil Anmerkungen in Echtzeit zu machen, wie der Konzern erklärte – ein Lehrer könnte etwa das gemeinsam mit Schülern bearbeitete Dokument annotieren.

Eine "Smart Annotation" genannte Funktion soll sicherstellen, dass der Text die Markierung an der richtigen Stelle beibehält – auch wenn dieser weiter bearbeitet wird.

Die Ankündigung erfolgte zur Vorstellung eines neuen Einstiegs-iPads, das erstmals den Apple Pencil unterstützt. Als Alternative zu dem rund 100 Euro teuren Stift will Logitech einen "Crayon" genannten Stylus anbieten, der knapp 50 Dollar kosten soll, wie Apple mitteilte – dieser wird aber offenbar nur für Bildungseinrichtungen angeboten.

In Anlehnung an Apples "iBooks Author" wird Pages künftig das Erstellen von "Digital Books" erlauben. Diese interaktiven Bücher können auch Fotos und Videos umfassen, gemeinsam bearbeitet sowie aus Vorlagen erstellt werden, teilte Apple mit.

[Update 27.03.2018 18:45 Uhr] Pages erhält einen neuen Präsentationsmodus, der ein iPhone oder iPad zum Teleprompter macht – wahlweise wird automatisch in einer vorgegebenen Geschwindigkeit durch das Dokument gescrollt.

[Update 28.03.2018 9:15 Uhr] Die Updates für Pages, Numbers und Keynote stehen inzwischen zum Download bereit. (lbe)