Menü

kurz & knapp: AppleTV in weiteren Ländern, Börsenaufsicht prüft Nokia-Patentdeal

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Laut einem Bericht von MacRumors will Apple seine Multimediabox Apple TV in sieben weitere europäische Länder bringen. Kaufbar soll das Gerät ab dieser Woche auch in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland sein. Apple hatte vor kurzem bereits sein iTunes-Inhalteangebot international ausgeweitet.

+++

Die US-Börsenaufsicht SEC interessiert sich für Details der Patentvereinbarung, die Apple mit dem Mobilfunkhersteller Nokia im Juni geschlossen hat. Die dabei anfallenden Lizenzkosten könnten im dreistelligen Millionen-Dollar-Bereich liegen. Die Börsenaufseher sehen sich über den Vorgang nicht adäquat genug informiert, heißt es in einem brieflichen Dialog mit Apple.

+++

Mit der iOS-App Joypad kann man aus einem iPhone einen Spielecontroller für Mac-Games machen. Die Verbindung erfolgt über WLAN, ein SDK erlaubt es Entwicklern, die Technik in eigene Spieletitel zu integrieren.

+++

Apple hat ein kleineres Update für seine E-Book-App iBooks vorgelegt. Version 1.3.1 enthält "wichtige Verbesserungen bei der Stabilität und Leistung" und soll Entwicklern zufolge Probleme im Zusammenhang mit iOS 5 lösen.

+++

Im Fall des einfleuchten "iPhone 5"-Prototypen gibt es weitere Entwicklungen. Wie der US-IT-Nachrichtendienst CNET schreibt, sollen Überwachungsvideos aus der Tequila-Bar, in der das Gerät verschwand, mittlerweile gelöscht worden sein. Ein Mann, der Apple-Mitarbeiter zu Durchsuchungszwecken unter offenbar dubiosen Umständen in seine Wohnung gelassen hatte, erwägt unterdessen eine Klage gegen den Computerkonzern. (bsc)