Menü
Mac & i

kurz & knapp: Mehr Apple für China, iPhone-Webvorschau von Google

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Laut einem Bericht des taiwanischen Fachblatts DigiTImes hat sich eine Tochter des Apple-OEM-Herstellers Foxconn erfolgreich um eine Lizenz für den Verkauf von Produkten des Mac- und iPhone-Herstellers beworben. Die "Cybermart"-Kette soll bis zu 500 Läden in China, Hong Kong und Taiwan aufbauen. Ein erster Shop mit Apple-Produkten werde am 1. April in Tianjin eröffnen, so DigiTimes weiter. Foxconn arbeitet in China im Retail-Bereich bereits mit Mediamarkt zusammen.

+++

Google hat seine vom Desktop bekannte "Instant Preview"-Funktion zur schnellen Seitenvorschau aus der Suchmaschine heraus nun auch auf iOS-Geräte ausgedehnt. Vereinzelten Nutzerberichten zufolge taucht das Feature in der englischsprachigen Google.com-Version auf iPhone und iPad auf. Für alle User verfügbar scheint "Instant Preview" aber noch nicht zu sein. In der deutschsprachigen Version begegnete es Nutzern zudem offenbar noch gar nicht.

+++

Newertech hat einen Adapter vorgestellt, mit dem sich eSATA-Geräte USB-3.0-kompatibel machen lassen. Der Datendurchsatz bei Festplatten und SSDs soll bei maximal 247 MByte pro Sekunde im Lesemodus liegen, was FireWire 800 deutlich überholen würde. Der 30 Dollar teure Adapter nützt Mac-Nutzern aber nur dann etwas, wenn sie eine USB-3.0-Erweiterungskarte im Mac Pro haben, die beliebige Festplatten und SSDs unterstützt.

+++

Die Videoproduktionslösung BoinxTV ermöglicht die Erstellung professioneller Live-Sendungen, hat allerdings mit rund 500 Dollar für die Vollversion auch ihren Preis. Deshalb bringt die Puchheimer Softwareschmiede nun eine speziell für Heimanwender optimierte Version. Diese kostet nur knapp 50 Dollar und besitzt diverse Funktionen der "großen" Variante. Die Unterstützung von Auflösungen oberhalb von 960 mal 540 Bildpunkten, eine uneingeschränkte Ebenenanzahl oder die Nutzung mehrerer Kameras fehlen allerdings. (bsc)