Menü
Mac & i

kurz & knapp: Warten auf das nächste MacBook Air, Deutsche Post goes Tablet

vorlesen Drucken Kommentare lesen

9 to 5 Mac schreibt, dass die Verfügbarkeit der aktuellen MacBook-Air-Modellreihe in den USA langsam zurückgehe. Dies deckt sich mit Spekulationen, dass Apple einen baldigen Refresh plant – womöglich mit Sandy-Bridge-Chips. Passenderweise hat Asus gerade neue Core-i7-Notebooks angekündigt, die dem (alten) MacBook Air Konkurrenz machen sollen.

+++

Die Deutsche Post will künftig am Tablet-Geschäft teilhaben und sich als Dienstleister positionieren. Dazu soll es eine Software geben, über die Verlage dann beispielsweise ihre Zeitungen und Zeitschriften "ausliefern" können, als eine Art digitales Pendant zum klassischen Pressevertrieb. Ein Pilotprojekt soll unter anderem mit dem Ruhrgebiets-Blatt "Reviersport" durchgeführt werden.

+++

Wer immer schon wissen wollte, was iTunes-Fehlercodes wirklich bedeuten, kann einen Blick auf ein entsprechendes Supportdokument werfen, das Apple vor wenigen Tagen aktualisiert hat. Darin sind die einzelnen Error-Nummern mit kurzen Erklärsegmenten verlinkt, die Apple vermutlich besser direkt in iTunes anzeigen würde, um die Nutzerverwirrung zu mindern. (bsc)