macOS 10.14.4 hat Probleme mit verschlüsselten Festplatten

Nach Installation des Mojave-Updates werden verschlüsselte Time-Machine-Backups und Laufwerke unter Umständen nicht mehr automatisch gemountet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 89 Beiträge

(Bild: Apple)

Von

Das jüngste System-Update für macOS 10.14 Mojave sorgt offenbar für einen neuen Fehler, der die in macOS integrierte Backup-Automatik stören kann: Nach der Installation von macOS 10.14.4 werden Laufwerke nicht mehr automatisch gemountet, wie betroffene Nutzer klagen – es betreffe aber ausschließlich verschlüsselte Laufwerke.

Time-Machine-Backups werden automatisch durchgeführt – wenn die dafür eingesetzte Platte gemountet ist.

(Bild: Apple)

Besonders problematisch ist dies für Datensicherungen mit Apples Funktion Time Machine: Externe (verschlüsselte) Time-Machine-Platten erscheinen dadurch nicht mehr automatisch auf dem Desktop und die Backup-Automatik schlägt leise fehl. In Apples hauseigenem Support-Forum finden sich bereits mehrere Threads zum Thema.

Das Problem scheint mit macOS 10.14.4 unabhängig vom verwendeten Dateisystem und Datenträger aufzutreten, es liegen Berichte zu betroffenen HFS+-Laufwerken als auch APFS-Laufwerken vor – sowohl auf magnetischer Festplatte als auch SSD. Das Löschen und erneute Hinzufügen des Passwortes zum Schlüsselbund löse das Problem nicht, schreiben betroffene Nutzer. Die Laufwerke erscheinen einfach nicht, auch werde das Passwort nicht abgefragt.

Als Workaround wird derzeit gehandelt, die Laufwerke über Apples Festplattendienstprogramm manuell zu mounten, dort tauchen sie nämlich weiterhin auf, wie betroffene Nutzer betonen.

Abhilfe scheint im Moment nur möglich, wenn der Nutzer auf die Verschlüsselung des Laufwerkes komplett verzichtet – oder ein Downgrade des Betriebssystems auf Version 10.14.3 durchführt, dies ist in Anbetracht gravierender Sicherheitslücken aber nicht zu empfehlen. Einzelne Nutzer berichten, ein erneutes Verschlüsseln der externen Festplatte mit 10.14.4 habe das Problem ebenfalls gelöst. Ob dies allerdings generell hilft, bleibt vorerst unklar.

Entwickler haben das Problem bereits in Gestalt von Bug-Reports an Apple gemeldet, Neueinreichungen werden bereits als Duplikate geschlossen – entsprechend ist zu hoffen, dass der Fehler bald beseitigt wird.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Apple MacBook Air Space Gray, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  128GB SSD [2018] [Z0VD] (MRE82D/A)

MacBook Air

Apple MacBook Pro 15.4\

MacBook Pro

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i3-8100B, 8GB RAM, 128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)