Menü

macOS 10.14.6 behebt Sicherheitslücken und macht Boot Camp wieder flott

Die jüngste Version des Mac-Betriebssystems ist vor allem ein Bugfix-Release. Auch Apple-TV-Geräte erhalten eine neue Software.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

macOS Mojave ist noch bis Herbst Apples aktuelles Mac-Betriebssystem.

(Bild: Apple)

Update
Von

Apple hat in der Nacht zum Dienstag auch eine Aktualisierung für macOS 10.14 alias Mojave freigegeben. Das Update 10.14.6 erschien parallel zu iOS 12.4 und watchOS 5.3 und bringt vor allem Fehlerbehebungen. Laut Apples Beipackzettel wird unter anderem ein nerviger Bug behoben, der die Erstellung einer Boot-Camp-Partition für Windows auf bestimmten iMacs und Mac minis mit Fusion-Drive-Konfiguration verhindert hatte.

Hänger, die unter Umständen bei Neustarts auftraten, sollen behoben sein, ebenso wie ein "Grafikfehler", der beim Aufwachen aus dem Schlafmodus vorkam. Auch die Videowiedergabe beim Mac mini, die in bestimmten Fällen einen schwarzen Bildschirm in der Vollbilddarstellung erzeugte, soll wieder wie gewünscht funktionieren. Weiterhin hat Apple die Dateibereitstellung über SMB verbessert, diese sei nun wieder "zuverlässiger". Enterprise-Kunden erhalten einen Bugfix im Zusammenhang mit File-Sharing-Verbindungen, der die Stabilität erhöht, zudem kommen Xsan-Clients mit Volumes besser zurecht, die LUN-Sektorengrößen von 1K oder größer aufweisen.

Nutzer in den USA und Kanada, die den Magazindienst Apple News+ verwenden, können sich außerdem über verschiedene Verbesserungen freuen, die auch in iOS 12.4 implementiert sind. So landen heruntergeladene Zeitschriften im Bereich "Meine Magazine", die Anordnung des News+-Feeds wurde verbessert und man kann heruntergeladene Inhalte im Bereich History auch wieder löschen.

macOS 10.14.6 behebt weiterhin diverse Sicherheitslücken, die unter anderem in der Web-Engine WebKit, in Bluetooth, in Core Data, im Disk Management, in Foundation und in Siri stecken. Teilweise sind sie auch aus der Ferne ausnutzbar gewesen. Zusätzlich wurde eine Lücke im Kommunikationsdienst FaceTime geschlossen, über die sogar Code von außen ausgeführt werden konnte. Apple hat parallel Safari 12.1.2 als Einzeldownload für ältere macOS-Versionen bereitgestellt, auch hierin stecken Bugfixes. Für macOS 10.12 und macOS 10.13 gibt es Stand-Alone-Sicherheitsaktualisierungen, die der Konzern mit Security Update 2019-004 High Sierra und Security Update 2019-004 Sierra bezeichnet; sie beheben allerdings nicht alle in macOS 10.14.6 gestopfte Lücken.

Neben iOS 12.4, watchOS 5.3 und macOS 10.14.6 hat Apple auch eine neue Version des Apple-TV-Betriebssystems tvOS bereitgestellt. Version 12.4 läuft auf Apple TV HD und Apple TV 4K und behebt ebenfalls Fehler; konkrete Angaben dazu machte Apple allerdings nicht.

[Update 23.07.19 10:39 Uhr:] Apple hat auch eine neue HomePod-Firmware namens 12.4 zum Download bereitgestellt. Sie macht den Smartspeaker unter anderem für die neuen Märkte Japan und Taiwan bereit.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple MacBook Air, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  128GB SSD, Space Gray [2019 / Z0X1] (MVFH2D/A)

MacBook Air

Apple iMac 27\

iMac

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Weitere Angebote für Apple MacBook Air, Core i5-8210Y, 8GB RAM, 128GB SSD, Space Gray [2019 / Z0X1] (MVFH2D/A) im Heise‑Preisvergleich

(bsc)