macOS 10.15.2: Bugfixes, iTunes-Remote und die Rückkehr einer Listenansicht

Die neue Version von Catalina soll eine Reihe von Fehlern beheben, bietet aber auch wiedergewonnene Funktionen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge

Mac mit Catalina.

(Bild: Apple)

Von

Apple hat in der Nacht zum Dienstag auch eine neue macOS-10.15-Version publiziert. Sie erscheint parallel zu weiteren Updates etwa für iOS oder watchOS und enthält insbesondere Fehlerbehebungen.

Laut Apples Liste kommt macOS 10.15.2 mit Fixes für Apple Mail, wo der Einstellungsdialog manchmal nicht zu sehen waren und sich Löschungen von Nachrichten teilweise nicht mehr rückgängig machen ließen. Die Fotos-App soll besser mit alternativen Video-Formaten zurechtkommen, neu erstellte Ordner sofort anzeigen und das Zoom-to-Crop-Feature nun in allen Ansichten bereitstehen. Elektronische Bücher und Hörbücher lassen sich zuverlässiger mit iPad und iPhone über den Finder synchronisieren, die Heute-Ansicht in Erinnerungen soll die Aufgaben künftig wieder in der gewünschten Reihenfolge zeigen. Die Notiz-App hatte wiederum einen Bug, der Eingaben ausbremsen konnte – dieser wurde gefixt.

An neuen Funktionen steht die Unterstützung der iTunes-Remote-App unter iOS und iPadOS bereit – mit dieser kann man nun die Musikwiedergabe auf dem Mac steuern. Die Musik-App hat wieder einen Spalten-Browser (Listenansicht), zeigt stets Albumart und behält die Equalizer-Einstellungen immer bei. Nutzer in den USA und Kanda können in der Aktien-App nun mehr Nachrichten aus Apple News zu den jeweiligen Aktien verfolgen – es werden weitere passende Nachrichten angezeigt. Apple News+, das bislang noch nicht in Deutschland bereitsteht, zeigt Inhalte des Wall Street Journal und anderer Zeitungen mit einer höheren Layout-Güte.

macOS 10.15.2 liefert darüberhinaus sicherheitsrelevante Fehlerbehebungen. Diese betreffen unter anderem tcpdump mit zahlreichen CVEs, den Security-Daemon, den Kernel und verschiedene weitere Bereiche. Sicherheitsupdates gibt es auch für macOS 10.14 (Mojave) und 10.13 (High Sierra). Zudem gab Apple eine neue Safari-Version 13.0.4 frei. Diese ist auch einzeln für Mojave und High Sierra verfügbar und behebt unter anderem sicherheitsrelevante Fehler in WebKit.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i7-8700B,  32GB RAM,  512GB SSD, Gb LAN [2018]

Mac mini

Apple iMac 27\

iMac

Apple MacBook Air gold, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  256GB SSD [2019 / Z0X5/Z0X6] (MVFN2D/A)

MacBook Air

Apple iMac Pro, Xeon W-2140B,  32GB RAM, 1TB SSD, Radeon Pro Vega 56 [Late 2017 / Z0UR] (MQ2Y2D/A)

iMac Pro

Apple MacBook Pro 16\

MacBook Pro

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i7-8700B, 32GB RAM, 512GB SSD, Gb LAN [2018] im Heise‑Preisvergleich

(bsc)