macOS 10.15.3, watchOS 6.1.2 und tvOS 13.3.1 kommen mit Fixes und Neuerungen

Apple hat neben iOS und iPadOS auch alle seine anderen Betriebssysteme auf einen neuen Stand gebracht. Besonders für Besitzer neuer Hardware ist das spannend.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

Mac mit Catalina: Hoffentlich viel gefixt.

(Bild: Apple)

Von

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch frische Aktualisierungen für Mac, Apple Watch, Apple TV sowie HomePod veröffentlicht. Außerdem hatte der Konzern auch iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1 für iPhone und iPad publiziert. macOS 10.15.3 ist das dritte Update für das Mac-Betriebssystem Catalina – es erscheint fast einen Monat nach der Vorversion. Laut Hersteller verbessert es die "Stabilität, Verlässlichkeit und Sicherheit" des Rechners.

Apple nennt offiziell nur zwei Neuerungen. So wurden die Gamma-Einstellungen im Bereich dunkler Grauwerte beim Pro Display XDR "optimiert", was SDR-Workflows verbessern soll. Auf dem MacBook Pro mit 16-Zoll-Bildschirm, das im Herbst erschienen war, wurde die Geschwindigkeit beim Videoschnitt verbessert, wenn 4K-Multi-Streams in den Formaten HEVC und H.264 bearbeitet werden.

Weiterhin liefert macOS 10.15.3 auch diverse Sicherheitsfixes mit. Diese betreffen unter anderem die Bluetooth-Unterstützung, den WLAN-Support (inklusive einer aus der Ferne ausnutzbaren Lücke), ImageIO, die Grafiktreiber von Intel, IPSec, gleich mehrfach den Kernel, sudo und die Systemsicherheitsroutinen. Apple stellte auch das Security Update 2020-001 für macOS 10.14 (Mojave) und 10.13 (High Sierra) bereit, das diese Fixes ebenfalls enthält. Für den Mac steht unter Mojave und High Sierra außerdem der Browser Safari 13.0.5 mit zwei sicherheitsrelevanten Fehlerbehebungen zum Download bereit; er ist Teil von macOS 10.15.3. Verfügbar sind alle Updates über die Systemeinstellungen (Mojave, Catalina) beziehungsweise den Mac App Store (High Sierra).

Weiterhin hat Apple watchOS 6.1.2 und tvOS 13.3.1 online gestellt. Hier liegen bislang nur wenige Infos vor. Zum neuen watchOS, das wie üblich über die Watch-App auf dem iPhone eingespielt wird, teilte Apple nur mit, es biete "wichtige Sicherheitsupdates" und sei für alle Nutzer empfehlenswert. Für das tvOS-Update fehlen (wie leider üblich) jegliche Releasenotes; auch in der Apple-TV-Software stecken diverse Security-Fixes. Das Update wird über die Systemeinstellungen der Box installiert.

Windows-Nutzer erhielten außerdem eine frische iTunes-Version 12.10.4. Darin steckt die Behebung einer Sicherheitslücke im Bereich Mobile Device Service, die Nutzern das Erreichen geschützter Systembereiche ermöglichte. Wer den Smartspeaker HomePod besitzt, kann außerdem in der Home-App nach einem Update suchen. Die neue Firmware 13.3.1 liefert "generelle Verbesserungen bei Stabilität und Qualität" und unterstützt indisches Englisch für Siri. (bsc)