Menü
Mac & i

macOS: Apple warnt vor 32-Bit-Apps

Nutzer von macOS 10.13.4 High Sierra werden künftig beim ersten Start von Nicht-64-Bit-Apps mit einem Hinweisfenster konfrontiert, dass der Entwickler demnächst ein Update vornehmen muss.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge

Der neue Warndialog.

(Bild: Apple)

Apple zieht in Sachen 32-Bit-Apps unter macOS die Daumenschrauben an. Ab sofort erscheint beim ersten Start von Anwendungen, die noch nicht für den 64-Bit-Betrieb ausgelegt sind, unter der aktuellen High-Sierra-Version 10.13.4 eine für den Nutzer sichtbare Warnmeldung. In dieser heißt es, die App sei "nicht für deinen Mac optimiert". Sie müsse "vom Entwickler aktualisiert werden, um die Kompatibilität zu verbessern". Details, warum der Hinweis auftaucht, erhält man allerdings nur, wenn man den Knopf "Weitere Infos" klickt.

Apple versucht mit der Meldung, mehr Druck auf Entwickler aufzubauen, ihre Apps 64-Bit-fähig zu machen. Offenbar hofft der Konzern, dass Nutzer die Developer kontaktieren, deren Anwendung die Warnung hervorruft. Ähnlich war Apple bereits beim 64-Bit-Übergang unter iOS vorgegangen – mit Version 11 des Mobilbetriebssystems sind 32-Bit-Apps mittlerweile nicht mehr lauffähig.

In seinem Entwicklerportal schrieb Apple am Mittwoch, dass man die Warnung mit macOS 10.13.4 scharfgeschaltet hat. Neue Apps, die im Mac App Store eingereicht werden, müssen 64-Bit-fähig sein. Ab Juni 2018 akzeptiert Apples Softwareladen zudem nur noch Updates für Apps, wenn diese 64-Bit-fähig sind – und auch bereits bestehende Programme müssen dann angepasst sein.

Der Konzern empfahl Entwicklern, die ihre App außerhalb des App Store anbieten, "dringend", künftig 64-Bit-Binaries zu vertreiben, "um sicherzustellen, dass ihre Nutzer ihre Apps in künftigen Versionen von macOS nutzen können".

Apple hatte zuvor mitgeteilt, dass macOS High Sierra die letzte macOS-Version sein werde, in der 32-Bit-Apps "ohne Kompromisse" laufen – die neue Warnmeldung sieht der Konzern augenscheinlich nicht als solchen. Einen offiziellen Termin für die Vollendung der 64-Bit-Umstellung bei macOS hat Apple bislang noch nicht kommuniziert.

Dennoch sei es an der Zeit, sich mit dem Entwickler einer Software auseinanderzusetzen, ob 64-Bit-Versionen der Lieblings-Apps verfügbar sind. Ob eine App nur im 32-Bit-Modus läuft, lässt sich über die Systeminformationen anzeigen. Dazu klickt man auf das Apple-Logo, "Über diesen Mac" und "Systembericht". Unter Software und Anwendungen findet man ein "64 Bit (Intel)"-Feld. Steht hier "ja", ist die Software schon 64-Bit-fähig.

tipps+tricks zum Thema:

(bsc)