macOS-Grafik-App Acorn aufgebohrt – und stark verbilligt

Die neue Version 6 des Pixelmator-Konkurrenten kommt mit einer neuen Oberfläche, mehr Bildbearbeitungsfunktionen und besserem Export.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
macOS-Grafik-App Acorn aufgebohrt – und stark verbilligt

Acorn 6 stammt von einem unabhängigen Entwickler.

(Bild: Hersteller)

Von
  • Ben Schwan

Flying Meat Software, ein unabhängiges Mac-Entwicklerstudio aus den USA, hat seine bekannte Bildbearbeitung Acorn überarbeitet. Version 6 der App steht seit Montagabend zum Download bereit und bringt eine ganze Latte neuer Funktionen für den Pixelmator- und (kompakten) Photoshop-Konkurrenten.

Am auffälligsten ist die neue Oberfläche: Diese gibt sich weniger bunt als zuvor, bleibt aber übersichtlich. Es gibt ein verbessertes Klon-Werkzeug, das über verschiedene Bilder und Layer hinweg angewendet werden kann und auch Photoshop-Pinsel unterstützt. Text lässt sich nun entlang eines Pfades anordnen und das Skalieren, Cropping und Transformieren von Bildbestandteilen wurde mit einem neuen Interface ausgerüstet. So lassen sich eine Skalierung mit einem Ausschneiden kombinieren sowie nur einzelne Layer croppen.

Eine überarbeitete Export-Funktion erleichtert das Exportieren von Bildern für Web-Anwendungen, einzelne Layer lassen sich "smart" abspeichern, so sich etwa Retina-Displays gezielt ansprechen lassen. Diese Einstellungen bleiben erhalten. Flying Meat verspricht außerdem Verbesserungen bei den Farbprofilen inklusive Wide Gamut und Vorschau.

Aktuell wird Acorn 6 zum halben Preis verkauft. Im Rahmen einer Einführungsaktion kostet die App nur 15 US-Dollar bei Kauf von der Website des Herstellers – und zwar für alle Nutzer. Einen Upgrade-Rabatt für bisherige User gibt es momentan allerdings nicht.

Daneben ist Acorn 6 auch direkt im Mac App Store erhältlich. Dort wird auch eine 14-tägige Probephase angeboten, genauso wie beim direkten Download der App von der Flying-Meat-Website. Nach der Trialphase lässt sich die App weiterhin kostenlos als Viewer für Acorn-Dateien verwenden. Ansonsten muss sie gegen 15 Dollar freigeschaltet werden. (bsc)