Menü
Mac & i

macOS beerdigt OpenGL – Autodesk stellt Mac-Versionen von zwei Profi-Tools ein

Apples Ausmustern von OpenGL mit Mojave hat Folgen: Autodesk stellt die Unterstützung für Alias und VRED ein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 356 Beiträge
macOS beerdigt OpenGL – Autodesk stellt Mac-Versionen von Profi-Tools ein

Alias und VRED werden häufig in der Automobilbranche eingesetzt.

(Bild: Autodesk)

Autodesk hat die Mac-Versionen der für Produktdesigner gedachten Programme Alias und VRED aus dem Programm geworfen. Ältere Versionen bis 2019.0 laufen weiterhin unter macOS bis hin zu 10.13 High Sierra, merkt der Software-Hersteller in einem Support-Dokument an. Alias werde allerdings schon auf High Sierra nicht mehr unterstützt, da Apple "eine bestimmte Inkompatibilität nicht beheben will". Durch Apples Ausmusterung von OpenGL in macOS 10.4 Mojave werde VRED in künftigen Versionen des Mac-Betriebssystems gar nicht mehr laufen, so Autodesk.

Die Einstellung der Mac-Versionen erlaube es, künftig schneller neue Funktionen und Updates auszuliefern, davon würden alle Nutzer profitieren, verspricht Autodesk. Warum VRED in macOS 10.14 angeblich überhaupt nicht mehr läuft, bleibt unklar. OpenGL wird von Apple ab Herbst zwar als ausgemustert (“deprecated”) geführt, ist vorerst – in unverändert veralteter Fassung – aber weiter Bestandteil des Systems.

Betroffenen Nutzern empfiehlt der Hersteller, zur weiteren Verwendung der Software (mitsamt zukünftiger Updates) auf Windows umzusteigen, entweder auf einen PC oder per Boot Camp auf dem Mac. Bei technischen Problemen mit Boot Camp will Autodesk allerdings keine Unterstützung leisten. Alternativ bleibe die Option, auf einem Mac mit maximal macOS 10.12 Sierra zu verharren und dort weiterhin mit einer älteren Version der Programme zu arbeiten. Man könne dies nur unterstützen, solange der genutzte Mac auf Sierra verbleibe und kein System-Update installiert werde, betont Autodesk.

Der Anfang vom Ende für OpenGL und OpenCL in macOS 10.14 – und iOS 12.

Apple will mit dem für Herbst angesetzten macOS 10.14 Mojave eine Reihe alter Zöpfe abschneiden oder zumindest deren Ende auf dem Mac einläuten.

Dazu zählen auch die Grafik-Programmierschnittstellen OpenGL und OpenCL: Diese "Alt-Technologien" gelten dann als "ausgemustert" – neben Mojave auch in iOS 12. Spiele und grafikintensive Programme sollten so schnell wie möglich auf Apples proprietäre 3D-Grafikschnittstelle Metal und das zugehörige Framework Metal Performance Shaders umsatteln. (lbe)