watchOS 6.1: Bugfixes und endlich Unterstützung für ältere Uhren

Apple hat die erste Aktualisierung für sein Apple-Watch-Betriebssystem veröffentlicht. Wer eine Series 1 oder Series 2 hat, darf nun mitmachen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Apple Watch Series 5

Apple-Watch-Geräte – hier die Series 5.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat watchOS 6.1 zum Download freigegeben. Die Aktualisierung bringt laut dem Hersteller vor allem Fehlerbehebungen – und dürfte insbesondere auch Nutzer mit älteren Apple-Watch-Modellen interessieren, denn diese werden nun endlich auch versorgt.

Der Konzern hatte watchOS 6 über einen Monat lang nicht für Series 1 und 2 veröffentlicht, obwohl dies angekündigt war. watchOS 6.1 erscheint nun für alle Uhrenmodelle (Series 1, 2, 3, 4 und 5) bis auf die allererste Baureihe ("Series 0") von 2015. Allerdings sind nicht alle neuen Features für ältere Uhren verfügbar.

Apples Beipackzettel fällt knapp aus. "watchOS 6.1 liefert Unterstützung für die AirPods Pro und enthält Verbesserungen und Fehlerbehebungen", so der Konzern. "Dieses Update bringt außerdem watchOS 6 auf Apple Watch Series 1 und Series 2." Konkrete Angaben dazu, welche Bugs gefixt und welche Verbesserungen eingeführt wurden, bleibt Apple schuldig.

watchOS 6.1 fixt einige sicherheitsrelevante Bugs. Dazu gehört ein Memory-Leak, der auch aus der Ferne ausnutzbar sein soll, ein Firmware-Update-Problem, bei dem eine Anwendung Code mit Kernel-Privilegien ausführen konnte sowie verschiedene weitere Fehler im Kernel, in VoiceOver, in WebKit, im Watch App Store, in File System Events und weiteren Bereichen.

Parallel zu watchOS 6.1 wurde auch watchOS 5.3.3 veröffentlicht. Es ist für Apple-Uhren geeignet, deren Besitzer nicht über ein passendes iPhone verfügen, mit dem sie auf watchOS 6 aktualisieren können – dieses muss mindestens mit iOS 13 laufen, was etwa iPhone 6 und 6 Plus oder iPhone 5s ausschließt.

watchOS 5.3.3 behebt Sicherheitslücken, wobei Apple Details bislang nicht publiziert hat – ein Vorgehen, dass man in letzter Zeit leider öfter erlebt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(bsc)