zurück zum Artikel

Tipp: Firefox stellt Farben auf dem Mac falsch dar

Tipps

Frage: Auf meinem iMac zeigt Firefox die Farben bei vielen Websites um einiges gesättigter an als Safari. Kann man Mozillas Browser zu der mir deutlich gefälligeren Farbdarstellung von Safari überreden?

Apples Browser Safari setzt konsequent auf Farbmanagement und passt alle Farben einer Website an das Farbprofil des Mac-Displays an. Firefox unterstützt zwar ebenfalls Farbmanagement, wendet dieses aber nur auf Elemente an, denen ein Farbprofil zugewiesen ist. Vielen Bildern, Farbflächen und Textfarben fehlt eine solche Information. Auf Bildschirmen mit großem Farbumfang erscheinen Websites in Firefox deshalb oft übersättigt.

Mit zwei erweiterten Einstellungen wendet Firefox das Farbmanagement auf alle Elemente einer Website an.

Damit Firefox auch sogenannte ungetaggte Farben korrigiert, müssen Sie zunächst die erweiterten Einstellungen durch Eingabe von "about:config" in der Adressleiste des Browsers öffnen.

Geben Sie nach Bestätigung der Sicherheitsabfrage in das Such-Feld "color_m" ein, um die relevanten Einträge einzublenden. Setzen Sie per Doppelklick "gfx.color_management.enablev4" auf "true" und den Wert bei "gfx.color_management.mode" auf "1". Starten Sie Firefox danach neu.

Farbprofil des Monitors in Firefox eintragen

Unter Umständen kann es nötig sein, Firefox explizit Ihr Monitor-Profil unter "gfx.color_management.display_profile" mitzugeben. Sie finden es im Ordner "/Library/ColorSync/Profiles/Displays". Markieren Sie die icc-Datei und kopieren Sie deren Pfad mit Alt+Cmd+C in die Zwischenablage. Diesen können Sie dann in Firefox mit Cmd+V einfügen.


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4402712