Menü

3D-Druck: Modell-Sammlung für Repair Cafés online

Das Projekt "3D-Druck & Reparatur" hat eine Sammlung von Ersatzteilen online gestellt, die mit dem 3D-Drucker selbst hergestellt werden können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

(Bild: 3D-Druck & Reparatur)

Von

Reparieren statt wegwerfen ist leicht gesagt – aber was tun, wenn es keine Ersatzteile gibt? Das Projekt "3D-Druck & Reparatur" hat auf seiner Homepage eine Sammlung von Ersatzteilmodellen für den 3D-Druck zusammengestellt. Bisher stehen dort Objekte wie ein Pfeffermühlenknauf, Stativklemmen und Ersatzrollen für Spülmaschinenkörbe zum Download bereit. Unter "3D-Daten Ersatzteile" können Nutzer ihre eigenen 3D-Modelle hochladen und sie anderen Reparaturfreudigen zur Verfügung stellen.

Das Projekt "3D-Druck & Reparatur" lief von Mitte 2017 bis Frühjahr 2019. Die Initiatorinnen Astrid Lorenzen und Anika Paape untersuchten, wie 3D-Druck bei der Reparatur von Elektrogeräten zum Einsatz kommen kann. In mehreren Workshops erstellten Interessierte mit CAD-Programmen Ersatzteile für ihre Geräte.

Hintergrund des Projekts ist die steigende Menge von Elektroschrott. Viele Menschen reparieren ihre Altgeräte nicht, weil keine passenden Ersatzteile zur Verfügung stehen, sie schwer zu bekommen oder schlicht zu teuer sind. Mithilfe von 3D-Druckern ist es möglich, einfache Ersatzteile herzustellen und in Altgeräte einzubauen. Da sich der Zugang zu 3D-druckbaren Modellen als größte Barriere in der Umsetzung herausgestellt hat, wird die Datenbank über das Projekt hinaus bestehen bleiben.

Neben der Ersatzteil-Datenbank ist während des Projekts eine umfangreiche Textsammlung zur Reparatur mit 3D-Druck entstanden. Die Dokumentation deckt von Reparaturleitfäden über Ressourcensparen bis zu Gesundheitshinweisen ein breites Feld ab. Die Bibliothek kann auf der Projektseite kostenlos heruntergeladen und eingesetzt werden. (rehu)