3D-Druck: Neue Filamente auf der Euromold

Die Messe Euromold in Düsseldorf brachte auch im Bereich der Filamente für FDM-Drucker einige Neuheiten, die über das übliche PLA- und ABS-Material hinausgingen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Vase

Die Vase aus EPR PET von Innofil3D zeigte einen Schimmer an der Oberfläche.

(Bild: heise online / Ralf Steck)

Von
  • Ralf Steck

Hiendl Kunststofftechnik präsentierte auf der Messe Euromold in Düsseldorf PVA, ein wasserlösliches Kunststoffmaterial, das ideal als Supportmaterial geeignet ist. So kann auf einem 3D-Drucker mit zwei Extrudern die Stützstruktur aus PVA und das eigentliche Teil aus PLA oder ABS gedruckt werden, die Stützstruktur kann nach dem Druck einfach abgewaschen werden. Dies ergibt wesentlich bessere Oberflächen, als wenn das Stützmaterial aus dem Druckmaterial erzeugt wird und weggeschnitten werden muss.

Das ebenfalls neue TPU von Hiendl ermöglicht das Generieren weicher Bauteile. Die Härte des Materials beträgt 55 Shore D und 96 Shore A. Das Material ist aktuell in Weiß erhältlich, es soll wohl aber auch in Schwarz angeboten werden.

Innofil3D bezeichnet sein neues PET-Material als "das bestgeeignete Material für den 3D-Druck". EPR PET ist ein speziell für den 3D-Druck entwickeltes Material, das ein größeres Verarbeitungsfenster in Bezug auf Temperatur und Geschwindigkeit hat als andere Materialien. Die interne Struktur führt zu einer guten Layerverbindung und es ist einfacher, wasserdichte Teile zu drucken. Zudem entstehen keine geruchsintensiven Dämpfe wie bei ABS und es ist kein beheiztes Bett notwendig. Das Material ist sehr klar und ermöglicht es, sehr lichtdurchlässige Modelle zu drucken. Und nicht zuletzt ist PET lebensmittelgeeignet – schließlich sind Einwegflaschen ebenfalls aus PET.

Mit InnoCircle bringt Innofil3D ein Filament auf den Markt, das aus recyceltem Material besteht. Unter dem InnoCircle-Namen sind PLA-, ABS- und PET-Materialien erhältlich, rPLA – das "r" steht für Recyclingmaterial – wird aus recyceltem Verpackungsmaterial gefertigt, rABS aus Consumerelektronikgeräten und das Grundmaterial für rPET stammt aus medizinischen Anwendungen. rPLA ist in sechs Farben erhältlich, rABS nur in Schwarz, rPET nur in Naturblau. Der Anwender des Filaments soll keinen Unterschied zu "neuem" Filament feststellen können und gleichzeitig von einem geringeren Preis profitieren.

Kühling & Kühling ergänzt das Angebot an Filament für seinen RepRap Industrial um HIPS, ein lösliches Material, das als Supportmaterial für ABS-Drucke zum Einsatz kommt. Das Filament hat einen Durchmesser von 2,85mm, lässt sich also auch in vielen anderen Druckern verarbeiten. (anw)