Ab in den Süden: Maker Faire Bodensee startet in Friedrichshafen

Am kommenden Wochenende lädt die südlichste Maker Faire Deutschlands zum Staunen und Mitbasteln in die Zeppelinstadt Friedrichshafen ein. Parallel dazu findet die traditionsreiche Amateurfunkmesse HAM Radio statt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Maker Faire Bodensee

Auf der Maker Faire Bodensee können junge Besucher am Stand des Elektronikmuseums Tettnang eine elektronische Orgel löten, hier vorgeführt von Ulrike Kurz.

(Bild: Messe Friedrichshafen)

Von
  • Philip Steffan
Maker Faire

Das Technik- und Kreativfestival für die ganze Familie. Hier kommen alle auf ihre Kosten, die gerne basteln, bauen, erfinden, experimentieren, tüfteln, handwerken und recyclen. Eine Maker Faire inspiriert zum kreativen und spielerischen Umgang mit Materialien und Technik und lädt zum Gespräch mit Gleichgesinnten ein. Vor allem dürfen die Besucherinnen und Besucher auch selbst mit anfassen und Sachen ausprobieren: bei zahlreichen Mitmach-Aktionen wie Experimenten, Workshops oder Kunstprojekten.

Bekannter Ort, neuer Name: Nach zwei Jahren als Maker World heißt die parallel zur Amateurfunk-Leitmesse HAM Radio stattfindende Zusammenkunft von Makern in Friedrichshafen nun Maker Faire Bodensee. 64 Aussteller werden dort am Wochenende ihre Arbeit ausstellen. "Die Vielfalt der Aussteller, die auf der Veranstaltung ihre Produkte präsentieren, zeigt, was sich alles hinter dem Begriff ‚Maker‘ verstecken kann", sagt Projektleiterin Petra Rathgeber.

Darunter sind auch viele Bekannte aus dem vergangenen Jahr wie der Schweizer Steampunk-Konstrukteur Daniel Tännler, der große Makerspace Toolbox Bodensee aus Markdorf und zahlreiche Casemodder – aber auch Maker wie das Atelier Kitty Fluff, dessen Betreiberinnen Gatchi und Kanrei sich mit selbst hergestellten Tierkostümen in Hunde und Katzen verwandeln.

Die Besucherinnen und Besucher sind auf der Maker Faire Bodensee an vielen Ständen zum Mitmachen aufgefordert: Am Stand des Elektronikmuseums Tettnang kann man löten lernen, dabei kommt entweder Schmuck oder eine Mini-Orgel heraus. Verschiedene Cosplayer zeigen, wie man selber Kostüme, Accessoires und Fantasie-Waffen bauen kann. Maker Markus Leutwyler baut und programmiert mit Teilnehmern SumoBots, Javascript-gesteuerte Mini-Roboter. Im parallel angebotenen Vortragsprogramm geht es um Themen wie IoT-Programmierung mit dem beliebten Modul ESP8266, 3D-Modellierung und einen spielerischen Zugang zum Smart Home mit Minecraft.

Den Stand von Make finden Sie in Halle A5, Standnummer 400. Dort zeigen am Samstag und Sonntag Daniel Bachfeld, Florian Schäffer und Philip Steffan aus der Redaktion zahlreiche Bastelprojekte aus den bisherigen Make-Heften, darunter auch den Leuchtglobus aus der neuen Ausgabe 3/16. Die Hefte bekommen Sie am Stand natürlich auch – sowie eine Auswahl von Büchern und Nerd-Artikeln aus dem Heise Shop.

Die erste Maker Faire Bodensee öffnet ihre Tore am 25. und 26. Juni, die parallel stattfindende 41. HAM Radio zusätzlich schon am Freitag, den 24. Juni. Eine Tageskarte kostet 9 Euro (im Vorverkauf 8 Euro) und berechtigt zum Besuch beider Veranstaltungen.

Maker World 2015 (30 Bilder)

Steampunk

Daniel Tännler aus der Schweiz ist "The Chocolatist". Der Steampunk-Bastler hat gerade sein erstes Buch beim Franzis-Verlag herausgebracht.

(phs)