Menü

Annikken Andee: Arduino-Shield für Smartphones

Das Annikken Andee ist eine Arduino-kompatible Adapterplatine für die Kommunikation mit dem Smartphone unter Android und iOS. Der Clou dabei ist der geringe Programmieraufwand.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von

Die Arduino-kompatible Adapter-Platine ist jeweils für Android- und iOS-Geräte verfügbar.

Mit dem Arduino-Shield Annikken Andee kann ein Arduino über Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet kommunizieren. Es gibt das Shield in zwei unterschiedlichen Versionen, jeweils für Android- und iOS-Geräte. Um die Umsetzung eigener Projekte so komfortabel wie möglich zu gestalten, haben sich die Entwickler eine pfiffige Lösung ausgedacht. Man programmiert die grafische Bedienoberfläche für das Smartphone direkt in der Arduino-IDE, die mitgelieferte Andee-Bibliothek macht das Kunststück möglich.

Im Gegensatz zu anderen Lösungen für den Arduino wie dem IOIO-Board oder dem Amarino-Toolkit sind keine zusätzliche Entwicklungsumgebungen und damit kein Code auf dem Smartphone oder Tablet notwendig. Die kostenlose Annikken-App passt sich entsprechend dem Arduino-Sketch an und erlaubt die Interaktion zwischen Smartphone und Arduino.

Das Arduino-Shield eignet sich besonders für die Steuerung von Roboter-Modellen. Die Entwicklung zusätzlichen Codes unter Xcode oder Eclipse ist nicht notwendig und spart viel Zeit.

Für eine steile Lernkurve sind zudem zahlreiche Codebeispiele mit insgesamt 33 Lerneinheiten und 11 Beispielprojekten auf der Webseite vorhanden. Besonders für iOS-Geräte vereinfacht das den Entwicklungsprozess stark, da Bastler nicht umständlich eine spezielle iOS-App entwicklen müssen oder gar Root-Zugriff auf die Hardware mittels Jailbreak benötigen. Die notwendigen Zusatzfunktionen im Arduino-Code selbst sind gut dokumentiert und auch von Einsteigern schnell erlernbar.

Auf der Bastelprojektseite Instructables ist ein kleiner Spielzeug-Panzer auf Basis des Pololu Zumo Roboters und dem Annikken Andee vorgestellt. Die Basisplatine kostet jeweils 79 US-Dollar zuzüglich Versandkosten.

Produktvideo des Annikken Andee: Schaltflächen und Sensordaten lassen sich direkt über die Arduino-IDE programmieren.

(ogo)