Menü
Update
Make

Auf zur dritten Maker Faire in Wien

Erneut lädt die Maker Faire Vienna in die Metastadt ein. Am kommenden Wochenende gibt es wieder viel zu sehen und auszuprobieren. Schwerpunkt ist die Frage, wie Maker die Zukunft des Häuserbaus beeinflußen werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge
Ankündigung MF Wien

Die dritte Maker Faire in der österreichischen Hauptstadt ist am Wochenende erneut in der Metastadt zu Gast. Unter dem Motto "The Future of Building – Wenn Maker Häuser bauen" geht es schwerpunktmäßig um den Einfluss des Maker Movements auf die Art und Weise, wie wir in Zukunft bauen und wohnen werden. Außerdem zeigen zahlreiche Maker und Fablabs ihre Projekte und laden zum Selberbasteln ein.

Zukunft des Häuserbaus

Passend zur Zukunft des Wohnens feiert das vivihouse auf der Maker Faire Vienna seine Premiere. Das vivihouse ist ein mehrgeschossiges und ökologisches System zum Bau von Häusern, das an der TU Wien entwickelt wurde. Außerdem wird Werner H. Bittner von Doka Ventures eine Keynote zum Einsatz von 3D-Druckern im Hausbau halten.

Vorschau Maker Faire Vienna 2018 (5 Bilder)

Der umgebaute Citroën Ami6 wird durch das Außengelände fahren.

Neu ist auch die 100jährige Waschmaschine: Ein ForscherInnen-Team aus Wien hat es sich zum Ziel gesetzt, eine funktionsfähige Waschmaschine mit guter Waschleistung zu bauen, die 100 Jahre hält oder sich mindestens so lange reparieren lässt. Derzeit sind zwei Versuchsaufbauten in Arbeit, die bei der Maker Faire Vienna 2018 zu sehen sein werden. Um Nachhaltigkeit geht es auch bei Precious Plastic. Das Projekt zeigt seine selbstgebauten Maschinen wie Plastikschredder und Extrusionsmaschinen, mit denen Kunststoff in lokalem Maßstab recycelt und in neue Gebrauchsobjekte verwandelt werden kann.

Wer ist der schnellste?

Im Außenbereich wird der "Exoot Ami6" seine Runden ziehen – ein aus den 1960er Jahren stammender Citroen AMI6, der sich in ein scheinbar lebendiges Vehikel verwandelt. Selbst bauen kann man etwa beim Nerdy Derby des Happylabs, einem Autorennen für alle Nerds und solche, die es noch werden wollen. In wenigen Schritten können sich BesucherInnen ihr eigenes Rennauto bauen und auf der über fünf Meter lange Rennstrecke ins Rennen schicken.

Maker Faire Vienna 2017 (49 Bilder)

Auf dem Gelände der METAStadt trafen sich diesmal die Maker. Im Innenhof gab es Verpflegung und einen Parcours für ferngesteuerte Modellautos.
(Bild: Florian Schäffer)

Am Stand des Make Magazins sind wieder Projekte aus dem Heft zu bestaunen. Schließlich können Groß und Klein den blinkenden Makey zusammen löten und beim Heise Shop etwa den neuen Raspberry Pi 3 oder unser Heft "Arduino Special" zusammen mit einem originalen Arduino Uno als günstiges Paket bekommen.

Nicht zuletzt ist auch der Amalettomat wieder mit dabei. Der automatische Crêpe-Roboter von Martin Zwinz aus dem Wiener Metalab war vor kurzem in der Prosieben-Show "Das Ding des Jahres zu sehen.

[Update 2.5.2018]: Wir werden auch den Make Druckbetthalter für den Anet A8 dabei haben! Sparen Sie sich Versandkosten und Wartezeit und sorgen Sie für ein besseres Druckergebnis. (hch)