Menü
Make

Bastelrechner MKR1000: Arduino für mobile IoT-Anwendungen

Mit einem neuen Modell seiner beliebten Mikrocontroller-Boards will Arduino.cc die Entwicklung von mobilen Projekten mit Internet-Anbindung fördern. Damit das möglichst im Zusammenspiel mit Windows 10 geschieht, steht Microsoft Pate

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Arduino für mobile IoT-Anwendungen

Die Entwickler um den Arduino-Mitbegründer Massiomo Banzi haben eine neue Board-Version namens MKR1000 angekündigt. Je nach Zielgebiet steht der Bezeichnung in den USA "Arduino" und im Rest der Welt "Genuino" voran. Herzstück des neuen Boards ist ein Cortex-M0+-Controller aus dem Hause Atmel, der auf den Namen SAMD21 hört.

Der Arduino/Genuino MKR1000 soll deutlich kleiner werden als herkömmliche Arduino-Boards.

(Bild: arduino.cc )

Der MKR1000 ist deutlich kleiner als herkömmliche Arduino-Boards und eignet sich deshalb nicht für die verbreiteten Erweiterungs-Shields. Die Stromversorgung kann über USB erfolgen oder über einen Lithium-Polymer-Akku mit mindestens 700 Milliamperstunden Kapazität. Für solche Akkus ist auf dem MKR1000 eine Ladeelektronik untergebracht, sodass sie über den USB-Port geladen werden können. Einen Spannungsregler, über den die Versorgung mit Spannungen von 7 bis 12 Volt erfolgen kann, hat der MKR1000 nicht.

Im Chip integriert ist zudem ein WLAN-Modul nebst Antenne, das 2,4-Gigahertz-Netzwerkverbindungen nach den Standards IEEE 802.11 b/g/n erlaubt. Weitere Daten zum Arduino MKR1000 finden sich in der Tabelle.

Arduino/Genuino MKR1000
Microcontroller SAMD21 Cortex-M0+ 32bit low power ARM MCU
Takfrequenz 48 MHz
Stromversorgung über USB/VIN 5 Volt
verwendbare Akkus Lithium-Polymer einzellig, 3.7 Volt, min. 700 mAh
Prozessorspannung 3,3 Volt
Digital I/O Pins 8
PWM Pins 4 (D2-D5)
Schnittstellen 1x UART, 1x SPI, 1x I²C, 1x nativer USB
Analoge Eingänge 7 (ADC 8/10/12 bit)
Analoger Ausgang 1 (DAC 10 bit)
Externe Interrupts 8
Max. Ausgangsstrom je I/O Pin 7 mA
Flash-Speicher 256 KByte
SRAM 32 KByte

Die MKR1000-Boards sollen Mitte Februar auf den Markt kommen, ein Preis ist noch nicht bekannt. er dürfte vermutlich um die 50 Euro liegen. Arduino-Kooperationspartner Microsoft will 1000 Stück von den neuen Boards an Entwickler verschenken, die bis Mitte Januar Vorschläge für IoT-Projekte mit einem MKR1000 einreichen – die natürlich mit Windows-10-Apps zusammenspielen sollen. (tig)