Menü
Make

Call for Participation: Beiträge für das Fixfest Reparatur-Festival gesucht

Das erste Berliner Fixfest soll im Herbst Reparierende, Produktdesigner und Maker zusammenbringen. Derzeit läuft der Call for Participation.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

FixFest 2017

(Bild: Brendan Foster / Fixfest (CC BY-NC-ND 2.0) )

Vernetzen, reparieren und Spaß haben – vom 20. bis 22. September 2019 wird es beim Fixfest Reparatur-Festival darum gehen, wie 3D-Druck, das Recht auf Reparatur, die Chancen von Open-Source-Produkten und Kreislaufwirtschaft besser verknüpft werden können. Ein Reparatur Café steht als Programmpunkt schon fest, ansonsten ist die Community gefragt: beim Call for Participation können Ideen für Vorträge, Vorführungen, Aktionen, Workshops oder andere Formate eingereicht werden.

Geplant sind die folgenden Themenbereiche:

  • Recht auf Reparatur
  • geplante Obsoleszenz
  • Reparaturfreundlichkeit und Upgrade-Fähigkeit von Produkten
  • Weiter- und Wiederverwendung
  • öffentliche Beschaffung
  • Upcycling
  • Open Source/ Open Source Hardware
  • Softwareentwicklung
  • oder Community Repair

Auf dem Event an der TU Berlin sollen Interessierte aus Werkstätten, Makerspaces und Forschung sowie Politik und Wirtschaft zusammenkommen und neue Ideen und Technik miteinander teilen. Einreichungsschluss ist der 1. Juni. Ende Juli soll das fertige Programm veröffentlicht werden, dann ist auch die Anmeldung für das Festival möglich. Aktuelle Infos gibt es über den Newsletter und den Twitter-Account des Runden Tisches Reparatur (#Fixfest2019). Weitere Partner der Veranstaltung sind der Verbund Offener Werkstätten und das Netzwerk Reparatur-Initiativen.

Wer die Zeit bis zum September überbrücken möchte, kann die Beiträge des ersten Internationalen Fixfestes in 2017 auf Soundcloud nachhören, so etwa die Keynotes von Martine Postma zu der Entstehung der Reparatur-Community und von Leyla Acaroglu über Disruptive Design. (hch)