Calliope mini: Überarbeitung für das Bastelset Foldio

Mehr Bastelbögen pro Set und überarbeitete Anleitungen – mit den Foldio-Tieren soll der Programmiereinstieg mit dem Calliope jetzt noch einfacher sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Foldio)

Von

Pünktlich zur Weihnachtszeit hat die Saarbrückener Firma CLT ihr Bastelset Foldio für den Mikrocontroller Calliope mini überarbeitet. Ihre leitfähigen Bastelbögen und interaktiven Sensoren erweitern den sternförmigen Controller zu Pappfiguren, deren Reaktionen von Kindern selbst programmiert werden können. Für den Einstieg gibt es auch vorbereitete Beispielprojekte.

Jedes Foldio-Set enthält künftig drei verschiedene Papierfaltbögen: Fuchs Finn, Elch Raya und einen Faltbogen zum Selbstgestalten. Pro Bogen gibt es nun zwei unterschiedliche Programmieraufgaben. Außerdem wurden das Anleitungsbuch und das Programmierinterface überarbeitet. Hinzu kommen weitere Änderungen, etwa bei den Faltlaschen und Klebepunkten. Mit den Papphüllen werden aus dem Calliope mini Tiere, wobei etwa die aufgelöteten LEDs als Augen genutzt werden. Die erste Version des Sets war vor kurzem im September erschienen.

Der Inhalt des überarbeiteten Foldio-Sets.

(Bild: Foldio)

Wie bisher gibt es das Foldio-Set mit Calliope mini (59,95 Euro) oder ohne (29,95 Euro) im Shop von CLT. In dem Set mit Calliope sind auch die nötigen Hilfsmittel wie USB-Kabel und Batteriehalter enthalten. Die Firma empfiehlt die Sets für Kinder ab 7 Jahren. (hch)