Menü

Crowdfunding: Bausatz für Papier-Orgel

"Paper Organ" ist ein Bastelkit, mit dem man eine funktionierende mechanische Orgel aus Papier bauen kann.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge
Von

Es muss nicht immer Elektronik sein – auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter gibt es derzeit ein Papierprojekt, das ganz auf nachhaltiges Basteln setzt: Aus dem Paper Organ-Kit entsteht mit etwas Handarbeit eine funktionsfähige Orgel. Das Papierinstrument ist hervorragend geeignet, um Musikanfängern anschaulich zu demonstrieren, wie ein Ton entsteht und wie die Mechanik in einer Orgel funktioniert. Der Erfinder der Paper Organ ist Wolfram Kampffmeyer. Er hat sich mit seinen polygonalen Papercraft-Modellen als Paperwolf bereits einen Namen gemacht, bevor er vor gut zwei Jahren mit der Entwicklung seiner Orgel begann.

Ein Instrument aus Papier dazu zu bringen, zuverlässig Töne zu produzieren, das ist eigentlich schon anspruchsvoll genug. Den Papierbausatz dann so zu gestalten, dass jeder ihn zusammenbauen kann – das ist die große Kunst. Und der Aufbau ist wirklich einsteigerfreundlich. Das System der Paper Organ ist modular, so dass man auch eine "unfertige" Orgel schon spielen kann. (Das kann beim Aufbau allerdings schnell zu Ablenkung führen.) Jede der Tasten, Ventilhebel und die Orgelpfeifen sind in ein bis zwei Minuten zusammengebaut. So kann man innerhalb eines Tages die ganze Orgel zusammensetzen. Die Luft, die man zur Erzeugung der Töne benötigt, strömt übrigens aus einem Luftballon in die Orgel. Das ist der einzige Nachteil: Leider geht dem Ballon nach gut 45 Sekunden Orgelspiel die Puste aus.

Wolfram Kampffmeyer spielt auf der "Paper Organ".

Wer eine Paper Organ sein Eigen nennen möchte, hat noch eine Woche Zeit: Die Kickstarter-Kampagne endet am 16. November 2019. Die Pledgestufen beginnen mit einem einzelnen Orgelmodul mit fünf Noten und enden bei drei Orgelmodulen mit insgesamt 17 Tasten. Dabei reicht die Preisspanne von 30 bis 158 Euro. (rehu)