Menü
Make

DIY am Bodensee: Maker World wieder in Friedrichshafen

Auch am Bodensee wird gebastelt und erfunden: Am Wochenende zeigen 60 Maker auf der Maker World in Friedrichshafen parallel zur Amateurfunk-Ausstellung HAM Radio ihre Projekte. Die Make-Redaktion ist mit einem Stand dabei.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
DIY am Bodensee: Maker World wieder in Friedrichshafen

Thomas Schanne und Ralf Stadelhofer von der TechnikBäckerei zeigen ihren Tauchroboter am (aber nicht im) Bodensee.

(Bild: Messe Friedrichshafen)

Unterricht mit Ergebnis: Die Longboards mit Akkuschrauberantrieb sind das Ergebnis einer Schulklasse am Bildungszentrum Markdorf.

(Bild: Messe Friedrichshafen)

Auf der Maker World gibt es unter anderem den Tauchroboter der Technikwerkstatt TechnikBäckerei zu erleben, der über eine Virtual-Reality-Brille erlaubt, live einen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen. Schüler vom Bildungszentrum Markdorf zeigen ihre selbstgebauten Longboards mit Akkuschrauber-Antrieb. Dem Bereich Kleidung haben sich sowohl die fantasiereichen Kostüm-Künstler von "Cosplay meets Bodensee" als auch Monika Willer mit ihren computergesteuerten Socken-Strickmaschinen angenommen.

Weitere Aussteller sind unter anderem das Kreativhaus Applaus aus Überlingen, das Designstudio Nestbau und die 3D-Druck- und Technikwerkstatt Toolbox aus Markdorf, die ihre Floppy-Orgel aus 49 Diskettenlaufwerken mitbringt (siehe Video unten). Neben 3D-Druckern, Robotern und Quadrokoptern kann man auf der Maker World auch individuell gestaltete PC-Gehäuse der Casemodder-Szene sehen.

Den Stand von Make finden Sie in Halle A5, Standnummer 346. Dort zeigen am Samstag und Sonntag Peter König und Philip Steffan aus der Redaktion zahlreiche Bastelprojekte aus den bisherigen Heften von c't Hacks und Make. Die neue Ausgabe 3/15 bekommen Sie am Stand natürlich auch, sowie eine Auswahl von Büchern und Nerd-Artikeln aus dem Heise Shop.

Die zweite Maker World öffnet ihre Tore am 27. und 28. Juni, die parallel stattfindende 40. HAM Radio zusätzlich schon am Freitag, den 26. Juni. Eine Tageskarte kostet 9 Euro (im Vorverkauf 8 Euro) und berechtigt zum Besuch beider Veranstaltungen. (Philip Steffan) / (phs)